Unter dem Titel Ich will keine Kinder veröffentlichte die 29-jährige Journalistin Holly Brockwell einen Artikel darüber, dass sie keine Kinder möchte. Darin beschreibt sie außerdem, dass es extrem schwierig ist, einen Termin für eine Sterilisation zu bekommen und stellt fest: “Als Frau gibt es keine vier Wörter, die mehr provozieren als ‘Ich will keine Kinder’.” Den Reaktionen auf den Artikel zufolge hat sie damit auch Recht: Denn Holly wurde dermaßen in den Sozialen Medien beleidigt, dass sie ihr Twitter-Profil temporär deaktivieren musste. Sie wurde unter anderem als “ignorant”, “selbstsüchtig”, “dumm” und “reif für die Klapse” bezeichnet.

Ein Mann meinte sogar, er wolle eine Crowdfunding-Kampagne für eine Kehlkopf-Entfernung bei Holly starten, damit sie nicht mehr reden könne. Für den Besuch bei einem Sender musste Holly sogar von einem Bodyguard begleitet werden.

Obwohl Holly schockiert über die Gewaltandrohungen und Beleidigungen ist, hat sie sich dazu entschlossen, ihren Twitter-Account wieder zu aktivieren. Damit will sie ein Zeichen setzen, dass sie den Hasspostern nicht das Feld überlassen will.