Dass es um unseren Planeten eher schlecht steht, ist wohl kein Geheimnis. Aber es ist nicht unsere Generation, die am meisten darunter leiden wird, sondern die, die nach uns kommt. Es heißt, unsere potenziellen Nachkommen spüren die Auswirkungen des Klimawandels so stark, dass sich viele Frauen dazu entschlossen haben, keine Kinder zu bekommen. 

Noch nie war die Frage, ob man Kinder bekommen möchte, einfach. Dass es das Beste für die Umwelt wäre, keine zu bekommen, vereinfacht die Frage eher nicht – oder eben schon, wie das aktuell für viele Frauen der Fall zu sein scheint.

Frauen finden, die Welt kann nicht noch mehr Menschen ernähren

Es gibt bereits mehrere Frauen, die nicht zur existierenden Verknappung der Ressourcen beitragen wollen, indem sie weiterhin Menschen auf diese Welt setzen. Außerdem glauben sie, dass es kaum erstrebenswert ist, in einer Welt aufzuwachsen, die dem Untergang geweiht ist. Was vielleicht dramatisch klingen mag, ist für viele Frauen absolute Realität. Sie finden, dass es nur realistisch ist, so zu denken. Dass es eigentlich mehr Menschen geben sollte, die so denken und die verstehen, warum sie so handeln.

Der Lebensstil, den unsere Generation aufweist, hat es unseren Nachkommen unmöglich gemacht ein gutes Leben zu haben. Zumindest sind viele Frauen davon überzeugt. In einem Artikel der Huffpost erzählen etwa die Gründerinnen der Bewegung “Conceivable Future” davon, warum die Klimakrise ihre Einstellung zum Thema Kinder änderte. Sie haben ein Netzwerk gegründet, in dem Frauen, die Kinder haben, welche erwarten oder auch keine haben, gemeinsam über ihre Zukunftsängste sprechen können. Immer wieder stellen sie Videos davon ins Netz.

Die Gründe für die Entscheidung gegen Kinder, sind vielseitig. Die wachsenden Bedrohungen der Umwelt und der Klimawandel spielen dabei für die meisten eine große Rolle.

So viel Kohlenstoff fügt ein Mensch der Atmosphäre hinzu

Die Oregon State University in den USA fand heraus, dass jedes einzelne Kind, das man zur Welt bringt, 9441 Tonnen Kohlenstoff kostet. Eine Sache, die man nicht wieder rückgängig machen kann. Egal, was man tut. Selbst, wenn man sich sein ganzes Leben lang darum bemüht, werden es in der Regel nicht mehr als ca. 20 Tonnen Kohlenstoff sein, das man wieder gut machen könnte. Viel zu wenig, so die viele Frauen.