Unsereins beginnt vielleicht zu stricken, oder die Liebe zur alten Batik Kunst wiederzuentdecken. Die Schauspielerin und Goop Mogulin Gwyneth Paltrow nutze ihre frei gewonnene Zeit während der Corona-Pandemie, um einen Vibrator zu kreieren. Social-Media Trollen stopft sie schon vorab humorvoll den Mund, indem sie sich selbst das beste Meme dazu schafft.

“Musste mir die Zeit vertreiben, ihr wisst schon?”

Gwyneth Paltrow weiß wie Marketing funktioniert

Ja, wir waren alle ein bisschen gelangweilt in der Quarantäne. So wohl auch Superstar Gwyneth Paltrow. Die hat ihre neu gewonnene Zeit nämlich dazu genutzt, um der Frauenwelt den Lockdown zu versüßen. Am Valentinstag enthüllte sie das sexy Präsent auf ihrer Goop Seite. Der “ultimative Wunderkugelstab” soll ein wahr gewordener Frauentraum mit der Möglichkeit “endloser Erkundung” sein. Natürlich verfügt das gute Stück über mehrere Intensität-Stufen. Der 95-Dollar-Vibrator hat gleich acht davon und ist bereits ausverkauft.

Dass sich zu Gwyneths Quarantäne Projekt einige Leute ihre böse Zunge nicht verkneifen können, ist wohl klar. Doch die Schauspielerin hat genau das erwartet und den besten Schmäh auf ihre Kosten gleich selbst mitgeliefert.

Gwyneth kreierte ein Meme von sich, indem sie den Vibrator anstelle ihres gewonnen Oscars 1999 setzte. “Ich hab es euch vorweggenommen … ich weiß auch wie man Meme macht, Leute.” Und auch für Cleo Wade, eine Dichterin und Aktivistin, die sie via Insta-Stories als “Ikone” für die Corona-Pandemie bezeichnet hatte, da sie es geschafft hätte “ihren eigenen Vibrator zu erschaffen”, hatte Paltrow die perfekte Reaktion: “Musste mir die Zeit vertreiben, ihr wisst schon?”

Gwyneths Vorliebe für schräge Vaginal-Produkte

Der Vibrator ist zwar das erste Sexspielzeug unter den Goop Produkten. Aber schon zuvor macht die 48-Jährige mit schrägen Vaginal-Produkten von sich reden. Ihr erinnert euch vielleicht an die Kerze die nach Gwyneths Vagina duftet? Jene Kerze, mit der wir uns alle unser Wohnzimmer versüßen können, begann zwar als Scherz. Für Paltrow ging der Gedanke aber viel tiefer, wie sie später der US Weekly erzählte: “Wir sind mit Nachrichten über die weibliche Pflege aufgewachsen, die stark nach synthetischen Düften und all diesen Dingen riechen. Es war einfach an der Zeit, eine feministische Aussage darüberzumachen, wer wir und unsere Weiblichkeit sind. Ich habe das Gefühl, wenn die Leute den anfänglichen Schock überwunden haben und Sie wirklich anfangen darüber nachzudenken, was es bedeutet, ist es ziemlich cool”, so die Schauspielerin.

Soeben teilte die Goop Mogulin auch ihre persönlichen Erfahrungen mit Covid-19. In einem neuen Beitrag auf ihrer Goop-Website enthüllte die 48-jährige, dass die schon früh an Corona erkrankte und unter lang anhaltenden Symptomen litt.