Hände waschen nicht vergessen! Und wir taten es. Mehrmals täglich schrubbten wir, was das Zeug hält, um etwaigen Corona-Viren den Garaus zu machen. Nach einem Jahr Pandemie sind wir schon wieder nachlässig geworden und in unsere alten “Hygiene” Gewohnheiten zurückgefallen wie eine neue Studie nun enthüllt.

Hände waschen ist das Mantra der Corona-Pandemie. Warum wir es trotzdem nicht genug tun.

Hände waschen nicht vergessen

Hände waschen war von Beginn an das Mantra der Corona-Pandemie. Und wir taten es. Seife und Desinfektionsmittel wurden unsere neuen Tools in Sachen Sicherheit und Wohlgefühl. Nun ist der Mensch aber ein Gewohnheitstier. Da scheint uns auch eine anhaltende Pandemie nicht daran hindern zu können. Eine US-Studie hält uns unseren Schlendrian nun vor Augen: Während die Amerikaner im Juni 2020 noch doppelt so oft aufschäumten wie 2019 sind diese nun wieder auf das Niveau vor Covid zurückgefallen.

In einem Krankenhaus in Chicago, in dem die Verwendung von Seife und Desinfektionsmitteln über jeden Ein- und Ausgang des Zimmers rund um die Uhr elektronisch verfolgt wird, ergab eine neue Studie, dass die Mitarbeiter zu Beginn der Pandemie zu 100 % Regelkonform waren. Laut der am Montag im JAMA Internal Medicine veröffentlichten Studie dauerte es aber nur vier Monate, bis Ärzte, Krankenschwestern, Techniker und Reinigungspersonal wieder in ihre alten “Hygiene” Muster mit einer Hand wasch-Compliance-Rate von 51,5 % verfielen.

Hände waschen ist eine Gewohnheit

Genauso wie wir uns beim Autofahren anschnallen, uns gesund ernähren oder regelmäßig Sport treiben, ist auch Hände waschen eine Gewohnheit. Und auch wenn wir wissen, dass wir es sollten, sind wir Meister darin, die Hygiene-Empfehlungen zu ignorieren. Und darauf angesprochen, sind wir sogar bereit darüber zu lügen, wie Dr. Emily Landon, Spezialistin für Infektionskontrolle gegenüber CNN erzählt. Während Frauen eher aus Verlegenheit lügen, scheint es Männern dabei wirklich egal zu sein. Dabei haben Studien gezeigt, dass es nur 24 Stunden dauert, bis der gesamte Raum, so wie unser Zuhause mit der Patina unserer Bakterien bedeckt ist. Ziemlich schauerlich, wenn wir uns das mal vorstellen. Aus diesem Grund muss das Krankenpersonal seine Hände reinigen, wenn es ein Zimmer betritt, und dieses wieder verlässt.

Schrubben zum Lieblingssong

Die Empfehlung der richtigen Handwasch-Kür ist laut Unicef sich mindestens für 20 Sekunden lang die kompletten Hände, also einschließlich Handrücken, zwischen den Fingern und unter den Nägeln zu waschen. Dabei gründlich einseifen, abspülen und abtrocknen. Ihr braucht Motivation? Dann haben wir da was für euch. Eine spielerische Variante um den Corona-Viren den Kampf anzusagen ist das Tool “Wash Your Lyrics“. Ihr gebt einfach euren Lieblingssong auf der Website ein und bekommt einen Handwasch-Guide ausgespuckt, bei dem jeder Reinigungsschritt mit einem Teil des Songtextes hinterlegt ist.