Eigentlich wollten sich Heidi Klum und ihr Verlobter Tom Kaulitz erst im August auf Capri das Ja-Wort geben. Jetzt sorgt aber ein Autogramm der 46-Jährigen für jede Menge Aufregung. Denn auf einem signierten Tour-Plakat, das auf der brasilianischen Fanpage pensamentostokiohotel auf Instagram gepostet wurde, haben nicht nur alle Band-Mitglieder unterschrieben, sondern auch Heidi selbst, aber nicht mit ihrem eigenen Nachnamen. 

Der Name Klum ist auf dem Autogramm nämlich nicht zu finden, stattdessen unterschrieb die vierfache Mama tatsächlich mit Heidi Kaulitz. Sind Heidi und Tom auf dem Papier vielleicht schon längst Mann und Frau?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#tokiohotel #heidiklum

Ein Beitrag geteilt von Pensamentos Tokio Hotel (@pensamentostokiohotel) am

Heidi und Tom: Gab es eine heimliche Hochzeit?

Für die Fans ist das natürlich ein eindeutiges Zeichen und sie sind sich sicher: Heidi Klum und Tom Kaulitz haben längst heimlich geheiratet. Es wäre nicht das erste Mal, dass die 46-Jährige den Namen ihres Ehemanns annimmt. Schon bei ihrem zweiten Mann, dem US-Sänger Seal, hatte sich das Topmodel für den Nachnamen ihres Mannes entschieden. Sie stand allerdings weiterhin mit dem Nachnamen Klum in der Öffentlichkeit. Bestätigt wurden die Gerüchte bisher allerdings nicht. Die offizielle Hochzeitsfeier soll laut Medienberichten im August stattfinden.

Fans sind sauer über Heidis Autogramm auf “Tokio Hotel”-Plakat

Die Kommentare unter dem Instagram-Post sind aber alles andere als positiv. Viele Fans finden es eher peinlich, wie sich Heidi in die Band ihres Verlobten beziehungsweise Ehemannes drängt: “Für wen zu Hölle hält sie sich, Poster zu signieren?”, schimpft ein Follower. Ein anderer schreibt: “Ich heule. Ich bin so wütend und enttäuscht, ich hoffe, mein Plakat ist nicht so”. Die 46-Jährige lässt sich davon aber wahrscheinlich nicht unterkriegen, beweist sie doch in letzter Zeit des Öfteren, wie cool und gelassen sie mit negativer Kritik umgeht.