Trump hält nichts von verbaler Zügelung. Das hat der Immobilien-Mogul in den vergangenen Wochen und Monaten im Rahmen seiner öffentlichen Auftritte eindrucksvoll bewiesen. Zu seinen Opfern zählen bisher unter anderem mexikanische Einwanderer, Politiker John McCain und US-Moderatorinnen. Nun hat auch die Deutsche ihr Fett abgekommen.

 

“Heidi Klum ist leider auch keine 10 mehr”

“Heidi Klum ist leider auch keine 10 mehr”, sagte US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump im Interview mit der US-Journalistin Maureen Dowd und spielte damit wohl auf die sinkende Attraktivität der TV-Moderatorin an. Der im Zuge eines Portraits in der “New York Times” veröffentlichte Sager veranlasste Klum prompt zum Gegenschlag.

Via Twitter veröffentlichte sie am Montag ein kurzes Video, in dem sie in einem T-Shirt mit der Aufschrift “10” vor der Kamera posiert. Nach wenigen Sekunden schleicht sich ein Mann mit Donald-Trump-Maske an die 42-Jährige heran und reißt ihr das Schild vom Körper. Darunter kommt eine 9,99 zum Vorschein. Klum nimmt’s gelassen und lächelt selbstbewusst weiter. “Schönheit liegt im Auge der Betrachteten”, kommentierte das Model das Video und fügte dern Hashtag “HeidiübertrumpftTrump” hinzu.