Hornhaut an den Füßen stört viele. Gerade im Sommer fallen trockene und verhornte Füße in offenen Schuhen sofort auf. Leider kann sich Hornhaut durch äußere Umstände wie Hitze, Schweiß und Reibung auch noch verdicken. Und irgendwann kann es sogar richtig schmerzen.

Wir verraten euch die fünf besten Hausmittel, um verhornten Stellen den Kampf anzusagen.

1. Zitrone

Zitrone, genauer gesagt die Zitronenschale, ist ein wahres Wundermittel gegen Hornhaut. Denn durch die Säure können abgestorbenen Hautschuppen schnell entfernt werden. Einfach ein Stück Zitronenschale auf die entsprechenden Stellen legen, mit einem Tuch oder Pflaster befestigen und über Nacht einwirken lassen.  Am nächsten Morgen die Schale entfernen und die Haut mit Kokosöl eincremen. Die Anwendung täglich wiederholen, bis die Hornhaut verschwunden ist.

2. Kamille

Dank ihrer entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung ist auch die Kamille ein altbewährtes Hausmittel gegen Hornhaut. Am besten in ein Fußbad zwei bis drei  Teebeutel ziehen lassen und deine Füße ca. 15 Minuten darin einwirken. Danach kannst du die verhornten Stellen ganz ohne Probleme mit einem Bimsstein entfernen. Für ein langanhaltendes Ergebnis solltest du die Anwendung regelmäßig wiederholen. 

3. Backpulver

Ja, auch Backpulver kann bei Hornhaut helfen. Da es viele Kristalle enthält, eignet es sich super als natürliches Peeling, welches Verhärtungen löst und den pH-Wert deiner Hautflora wieder ins Gleichgewicht bringt. Einfach drei Esslöffel Backpulver in lauwarmen Wasser auflösen und deine Füße für mindestens zehn Minuten einweichen. Danach die Hornhaut wieder mit einem Bimsstein entfernen.

4. Zwiebel

Die heilsame Wirkung der Zwiebel ist nur wenigen Menschen bekannt. Sie ist reich an Vitamin C, stärkt dadurch das Immunsystem und enthält obendrein wichtige Mineralstoffe, die bei der Übertragung von Impulsen an Muskeln und Nerven eine große Rolle spielen. Außerdem ist sie äußert Hilfreich bei verhornten Füßen, denn sie weicht Verhärtungen super schnell auf. Für ein schönes Ergebnis die Zwiebel halbieren und deine Füße mit den beiden Hälften kräftig einreiben. Den Zwiebelsaft lässt du am besten mit Socken über Nacht einwirken. Bei starker Verhornung solltest du diese Behandlung mehrere Tage hintereinander wiederholen.

5. Apfelessig

Genau wie die Zitronensäure hilft auch die Säure im Apfelessig Hornhaut zu erweichen. Außerdem entfernt der Essig abgestorbene Hautschüppchen, unterstützt den Heilungsprozess und hilft den pH-Wert zu stabilisieren. Vor dem Schlafengehen ein Wattebausch mit Apfelessig tränken und mit einem Verband oder Pflaster auf die betroffenen Stellen geben. Am nächsten Morgen wieder mit Kokosöl oder einer Feuchtigkeitscreme einschmieren.