Ein Golden Retriever ist im deutschen Nordrhein-Westfalen mit grünem Fell auf die Welt gekommen. Grund für das seltene Phänomen ist der Farbstoff Biliverdin, der im Mutterkuchen vorkommt. Die Besitzerin taufte den mint-grünen Welpen “Mojito”.

Mojito und seine acht Geschwister sind alle wohl auf.

Welpe mit grünem Fell wegen Farbstoff in Mutterkuchen

In einem Wurf weißer Golden Retriever ist in Nordrhein-Westfalen ein mint-grüner Baby-Hund auf die Welt gekommen. Der Welpe ist ebenso wie seine Geschwister und seine Mutter, Melody, gesund und munter. “Ich hatte mir erst Sorgen gemacht”, erklärte die Besitzerin der Hunde. Allerdings steckt keine Krankheit hinter der ungewöhnlichen Fellfärbung, sondern lediglich der Farbstoff Biliverdin. Genauer gesagt ist dieser ein grünes Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und kommt im Mutterkuchen vor. Dieser hatte sich anscheinend aufgelöst, noch bevor Mojito auf der Welt war.

View this post on Instagram

Awwwwww! 😍

A post shared by t-online.de (@tonline.de) on

Grüne Fellfarbe nicht von Dauer

Sein besonderes Fell wird Mojito nicht ein Leben lang beibehalten. Irgendwann wächst sich die Farbe heraus. Außerdem leckt Mutter Melody die Welpen regelmäßig sauber. Wie lange der kleine Hund also noch mint-grün bleibt, ist unklar.