Schönheit ist kein Segen, behauptet Felicia Czochanski. In einem Artikel der amerikanischen Cosmopolitan beschreibt sie, wie schwer sie es als hübsches Mädchen hat. “Ich bin ein girly girl. Ich bin 1,65 Meter groß, habe blonde Haare und große, braune Augen und Doppel-D”, schreibt sie. Was andere Frauen anstreben, ist für sie ein echtes Problem. Denn sie würde nie ernst genommen werden, beteuert Felicia.

Für die 20-Jährige war es nie einfach, mit ihrer Attraktivität umzugehen. So beschreibt sie, dass sie lange Zeit nur übergroße T-Shirts getragen hat und versucht hat, mit ihren Leistungen anzugeben, um von ihrem Aussehen abzulenken: “Stellt euch vor, wie es sich anfühlt, wenn sich ständig alle Köpfe nach euch umdrehen. Es fühlt sich an, als würde etwas mit mir nicht stimmen.”

Doch seit einiger Zeit steht sie dazu, hübsch zu sein. Inzwischen trägt Felicia hauptsächlich Kleider, High Heels und auffälliges Make-up. Dafür müsse sie sich nun jeden Tag gegen dumme Anmach-Typen, sogenannte „Catcallers“ wehren, beschwert sie sich.

Felicias Artikel polarisiert. Die Kommentare unter Felicias Artikel reichen von „Mir geht es jeden Tag genau so“ bis „Ich habe Neuigkeiten für dich. Du bist nicht heiß. Gar nicht.“

Wir sind gespannt auf eure Meinung: Kann Schönheit eine Last sein?