Der Pariser Mode-Designer Jean-Paul Gaultier will künftig auf Echtpelz verzichten. Das hat der Modeschöpfer am Wochenende in einer TV-Sendung im französischen Fernsehen verkündet. “Die Arzt und Weise, wie die Tiere getötet werden, ist absolut erbärmlich”, so Gaultier im Interview mit Canal+. Es gäbe auch andere Möglichkeiten Kreativität in der Mode auszudrücken, so der 66-Jährige.

Gaultier verzichtet auf Pelz: PETA ließ “die Korken knallen”

Die Tierschutzorgansiation PETA feiert unterdessen die Entscheidung von Jean-Paul Gaultier in seinen Kollektionen künftig auf Tierfelle und Echtpelze verzichten zu wollen. In einer Pressemitteilung bejubeln sie die Ankündigung des Designers. Jahrelang hatte PETA Druck auf Gaultier ausgebübt. So wurde beispielsweise 2002 bei einer Fashion-Show der Laufsteg gestürmt, 2006 dann eine Boutique von Gaultier in Paris. Der 66-Jährige reiht sich mit seiner Entscheidung in eine immer größer werdende Gruppe von Marken und Designern ein, die auf Pelze verzichten. Dazu zählen unter anderen Armani, Versace, Ralph Lauren, Vivienne Westwood, Stella McCartney und Burberry.