Justin Bieber (22) sorgte ja bereits mit dem Skandal um sein kleines Äffchen für Empörung unter Tierschützern und Beliebern. Nun möchte sich der Sänger ein Löwen-Baby zulegen.

Neue Schnaps-Idee

Seit er den Unternehmer Alex Haditaghi und sein süßes Löwen-Junges getroffen hat, ist der Sänger vollkommen begeistert von der Idee, selbst eine Raubkatze zu halten.

“Wir haben noch nicht besprochen, ob es sich um eine Patenschaft oder eine Adoption handeln wird”, erklärt Haditaghi in einem Interview mit der New York Daily News. Aber Justin soll sehr von der Idee, mit seinem eigenen Löwen auf Tour zu gehen, angetan sein.

Größenwahn?

Da ist der Shitstorm schon vor-programmiert, denn es ist wohl mehr als fragwürdig, ob man sich wirklich eine Raubkatze als Haustier halten sollte – erst recht, wenn man ein Weltstar ist, der das wilde Tier mit auf Konzerte nehmen will.