In der K-Pop-Szene ist Sänger und TV-Star Jung Joon Young ein Megastar. Der Südkoreaner ist jetzt wegen heimlicher Videoaufnahmen von Sexpartnerinnen verhaftet worden. Wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap berichtet, wurde ein Haftbefehl gegen Jung Joon Young erlassen. Allerdings bestehe laut Gericht die Gefahr, dass Beweismaterial vernichtet werde. Der 30-Jährige habe seine Taten bereits gestanden, heißt es. Konkret muss Jung sich dafür verantworten, heimlich Aufnahmen mit versteckter Kamera von zehn Frauen gemacht zu haben, während er Sex mit ihnen hatte. Diese soll er in dann an Freunden weitergegeben haben. “Ich entschuldige mich, ich habe einen großen und unentschuldbaren Fehler gemacht”, sagte Jung laut Yonhap vor Gericht. Der Skandal dürfte sein Karriere-Aus bedeuten: Jung hat kürzlich seinen Rücktritt aus dem Showgeschäft erklärt.

Und auch der 28-jährigen K-Pop-Sänger Seungri von der Boyband BIGBANG ist in einen Sex-Slandal verwickelt. Er soll Prostituierte für potenzielle ausländische Investoren bezahlt zu haben, die sich an seinen Geschäften beteiligen sollten. Seungri weißt alle Vorwürfe zurück.