Erschreckende Nachrichten aus Kanada: In einem Zoo in der Nähe von Montreal wurden zwei tote Tiger gefunden. Der Zoobesitzer wurde wegen Tierquälerei festgenommen. Die übrigen Tiere wurden beschlagnahmt und der Zoo geschlossen. 

Am Dienstag gab es im Saint-Edouard-Zoo, 120 Kilometer von Montreal entfernt, eine Razzia. Der Grund: Zuvor wurden laut Tierschutzorganisation SPCA zwei tote Tiger am Gelände des Zoos entdeckt.

Mehr als 100 Tiere beschlagnahmt

Erstmals seien bei der Tierschutzorganisation im August 2018 Hinweise über mögliche Tiermisshandlungen in dem besagten Zoo eingegangen. Die Tiere wurden daraufhin untersucht. Dabei wurden “ernsthafte Probleme” festgestellt. Nachdem nun zwei tote Tiger auf dem Zoogelände gefunden wurden, hat die Polizei über 100 weitere Tiere, darunter Löwen, Bären und Kängurus, beschlagnahmt. Dem ehemaligen Zoobesitzer wird Tierquälerei, sowie die Verletzung der Sorgfaltspflicht vorgeworfen. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft, sowie ein lebenslanges Tierhalteverbot. Die misshandelten Tiere sollen sich nun in speziellen Betreuungseinrichtungen und Tierheimen untergebracht werden.