Der erste bemannte Raketenflug von SpaceX hätte eigentlich am Mittwoch in Richtung ISS starten sollen. Doch aufgrund der schlechten Wetterbedingungen musste der Start im letzten Moment abgesagt werden.

Sollte das Wetter halten, gibt es kommenden Samstag einen zweiten Versuch.

Wegen Unwetterwarnung: SpaceX-Flug abgesagt

Ein historischer Moment ist aufgrund schlechter Wetterbedingungen buchstäblich ins Wasser gefallen. Am Mittwoch hätte die erste bemannte “Falcon 9”-Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX zur internationalen Raumstation starten sollen. Robert Behnken und Douglas Hurley wären damit die ersten US-Astronauten seit neun Jahren gewesen, die in Richtung ISS flogen.

Doch knapp vor dem Beginn des legendären Countdowns kam die Hiobsbotschaft: Die Rakete darf trotz perfekter Vorbereitung nicht starten. Grund dafür war eine Unwetterwarnung. Denn ein Tropensturm soll sich dem Kennedy Space Center in Cape Canaveral genähert haben. Etwa 20 Minuten trennte die US-Astronauten von einem Start ins Weltall. Die Sicherheit von Behnken und Hurley gehe vor, schreibt die NASA auf ihrem Twitter-Account.

Zweiter Versuch am Samstag

Kommenden Samstag will SpaceX erneut versuchen, zur internationalen Raumstation aufzubrechen. Die “Falcon 9” soll planmäßig um 21:22 mitteleuropäischer Zeit starten. Hier geht’s zum Livestream.

Der Start der Rakete wurde zuvor mit großer Spannung erwartet. Denn via Livestream konnte man bereits bei den Startvorbereitungen zusehen. US-Präsident Donald Trump ist zudem extra mit Vizepräsident Mike Pence nach Florida gereist, um den Raketenstart live mitzuerleben. Für viele ist der Flug der SpaceX-Rakete besonders spannend, da das Raumfahrtunternehmen von Gründer Elon Musk bisher nur Fracht zur ISS transportiert hat.