Eine böse Erkältung und ein Allergie-Schock inklusive angeschwollener Lippen, Augen und Zunge machten es Kandidatin Julia schwer, konzentriert bei der Sache zu bleiben. Der zusätzliche Stress durch die pausenlosen Interviews der Redakteure und das anstehende Nacktshooting raubten der Hamburgerin dann den letzten Nerv und führten schließlich dazu, dass sie ihre Tränen nicht mehr zurückhalten konnte.

Instagram-Posting

Auf Instagram nimmt das Nachwuchs-Model nun Stellung zu ihrer Wein-Attacke – und die hatte überraschenderweise nicht (nur) mit ihrem Gesundheitszustand zu tun.

“Nur mal so – Ich habe nicht geweint, weil ich krank war! Ich wollte da auch gar nicht drüber reden die ganze Zeit, aber absolut jede Frage die sie im Interview gestellt haben ging um meinen Gesundheitszustand… Ich habe geweint, weil ich mich so benutzt gefühlt habe und ich mich NACKT machen musste vor ungefähr 50 Leuten und Männern, die am Set waren. Das war mir soooo unangenehm und ich war einfach derbe abgefuckt !!! Deswegen konnte ich nicht anders als heulen. Einfach eine beschissene Lage, das Ganze… Das war mit Abstand der schlimmste Tag in meinem Leben, wenn ich mal so überlege. Und die Aufnahmen erst…..”, schreibt sie unter dieses Bild.

Kritik an GNTM

So harte und offene Kritik an der Show hat es bis jetzt nicht oft gegeben. Was die “Model-Mama” Heidi Klum wohl dazu sagt?

Immer wieder dringen Informationen durch, welche zeigen, unter was für starkem, psychischen Druck die jungen Kandidatinnen der Model-Casting-Show stehen. Verständlicherweise ist es für den Großteil der Mädchen unglaublich schwer, mit dem Stress des Show-Alltags und vor allem mit der Tatsache, pausenlos gefilmt und interviewt zu werden, klarzukommen. Wenig Schlaf, Jetlag, null Privatsphäre, Druck von oben und Konkurrenzkampf – da ist es wohl kaum verwunderlich, dass junge Menschen früher oder später die Nerven wegschmeißen.

So ist Kandidatin Julia wohl nicht die Erste, und bestimmt auch nicht die Letzte, der der knallharte Casting-Alltag irgendwann zu viel wird.