Am 26. Mai 2019 findet die EU-Wahl in Österreich statt. Dabei werden die österreichischen Vertreter für das Europäische Parlaments gewählt. Das Europa-Parlament hat seinen offiziellen Sitz in Straßburg und wird als einziges Organ der EU alle fünf Jahre direkt von der Bevölkerung gewählt. Leider wird dieser Wahl oft ein geringer Stellenwert zugeschrieben – vollkommen zu Unrecht. Denn: Es gibt unglaublich viele Gründe, warum wir gerade bei der EU-Wahl von unserem Stimmrecht Gebrauch machen sollten. Hier sind 5 Gründe, warum du zur EU-Wahl gehen solltest:

1. Weil Demokratie nur so funktioniert

Demokratie halten die meisten für selbstverständlich – dabei gerät sie in der Praxis immer mehr in Gefahr. Deshalb sollte es für alle EU-Bürgerinnen und -Bürger oberste Priorität sein, wählen zu gehen, um mitbestimmen zu können. Am besten funktioniert Demokratie nämlich dann, wenn möglichst alle mitmachen. Denn so finden sich Meinung und Interessen der Bevölkerung in der Politik wieder. Und wenn man schon die Möglichkeit hat, über unsere gemeinsame Zukunft mitzuentscheiden, dann darf man das nicht nur den anderen überlassen, sondern sollte selbst aktiv werden.

2. Weil Hass keine Option ist

Der Großteil unter uns ist in einem Europa ohne Grenzen aufgewachsen und kann sich auch nicht vorstellen, wie es mit eben solchen wäre. Und das ist auch gut so. Die EU soll eine soziale Union bleiben, die jeden Menschen als gleichwertig sieht und auch so behandelt. Europa ist ein Ort kultureller Vielfalt: Das war, ist und soll auch in Zukunft wertvoll für unsere Gesellschaft sein. Wer also Hass und Angst keine Chance geben möchte, der geht wählen.

3. Weil Europa viel zu bieten hat

Wir dürfen nicht unterschätzen, was uns die EU bietet. Um nur einen klitzekleinen Bruchteil der Vorteile zu nennen: Wir können zum Beispiel innerhalb des Schengenraums ohne Visum reisen, Roaminggebühren gibt es innerhalb der EU auch nicht. Außerdem ist die EU ein erfolgreiches Friedensprojekt, das relativ gut Sicherheit gewährt. Die Europäische Union basiert auf der Idee sozialer Gleichheit und Gerechtigkeit. Sie ist eben auch eine Idee abseits der Konzerne und Kapitalinteressen. Damit das so bleibt, ist es wichtig, am 26. Mai deine Stimme abzugeben.

4. Weil es um die Zukunft unseres Planeten geht

85 Prozent aller Klimaschutzgesetze werden auf EU-Ebene beschlossen. Also: Wer sich um die Zukunft des Klimawandels Gedanken macht und wählen darf, sollte die Möglichkeit mitzubestimmen nicht verpassen. Gerade in Zeiten, in denen junge Menschen ihre Zukunft aufs Spiel gesetzt sehen und Initiativen wie Fridays for Future gründen, liegt es umso mehr in der Verantwortung alle Wahlberechtigten, stellvertretend für alle, die noch nicht wählen dürfen, ein Kreuzerl am Stimmzettel zu machen.

5. Um unsere Zukunft als zusammenhaltende Gesellschaft mitzugestalten

Die Mitgliedsstaaten der EU sollen weiterhin alle gemeinsam die volle Gleichstellung aller Menschen anstreben. Wer also für tatsächliche Gleichwertigkeit aller Menschen ist, und für die Rechte aller Gruppen am Rande der Gesellschaft einstehen möchte: Bitte wählen gehen!

Aktionstag zur EU-Wahl

Rund um die EU-Wahl gibt es viele Initiativen, die dazu aufrufen, am 26. Mai wählen zu gehen. “Ein Europa für Alle” heißt es bei der Initiative #aufstehn, die gemeinsam mit NGOs wie Greenpeace zur Wahl mobilisieren will. Wie das passieren soll? #aufstehn und ein großes Bündnis der Zivilgesellschaft lädt am 19. Mai zum Aktionstag ein. Unter dem Motto “No to Hate, Yes to Change: One Europe for all!” gehen die Organisatoren auf die Straße und wollen anschließend feiern. Start ist um 14:00 Uhr am Christian-Broda-Platz in Wien. Von dort geht es zum Heldenplatz, wo es abschließende Kundgebungen und ein Fest geben wird. Weitere Veranstaltungen gibt es auch in Feldkirch (Vorarlberg) und Steyr (Oberösterreich).

Du weißt noch nicht, was du wählen sollst?