Sicher ist sicher: Der 37-Jährige sorgt so für sofortigen und uneingeschränkten Zugang zu medizinischen Einrichtungen für sich, seine Frau Kim Kardashian und die gemeinsame einjährige Tochter North. Ein Insider enthüllte gegenüber der britischen Zeitung ‘Daily Star’: “Die Ausstattung umfasst ein Röntgengerät, einen Computertomografen, ein Ultraschallgerät und Vorrichtungen zum Blutabnehmen.”

 

 

Solche Sicherheitsvorkehrungen kennt man bereits von Stars wie Madonna – doch das Ausmaß ist neu. “Die Familie kann nun ihren Blutzucker- und Cholesterinspiegel und ihren Blutdruck überwachen. Außerdem wird ein Team von privaten Ärzten eingestellt, das rund um die Uhr bereitsteht”, so der Insider weiter. Für tägliche Besuche von Krankenschwestern und eine umfassende pädiatrische Behandlung für die kleine North soll auch gesorgt sein.

 

 

Kardashian scheint allerdings nicht zu 100 Prozent überzeugt von der Idee. “Kim findet das paranoid und unnötig”, sagt der Vertraute.

 

Share This