Gibt es in Europa bald nicht mehr genug Butter für alle?

In einem österreichweiten Aushang gibt die Supermarktkette Billa derzeit bekannt, dass es in den heimischen Kühlregalen künftig wohl zu einer eingeschränkten Auswahl an Butter kommen könnte. Grund dafür seien die geringen Milchmengen bei gleichzeitiger zu starker Nachfrage der Lebensmittelindustrie. Dennoch würde man natürlich versuchen, “eine ausreichende Verfügbarkeit gewährleisten zu können”, heißt es in der Mitteilung weiter.

via GIPHY

Europäische Milchbauern produzieren seit letztem Jahr deutlich weniger, weil die EU-Milchquoten im Jahr 2015 abgeschafft wurden. Das ließ die Preise für Butter kurzfristig extrem sinken. Inzwischen – seit Mitte 2016 – sind die Butterpreise aufgrund des geringeren Angebots jedoch wieder um ein Vielfaches angestiegen. Ein Ziegel Butter kostet im Handel mittlerweile um bis zu 80 Prozent mehr – und dürfte, wenn sich nichts ändert, künftig scheinbar immer rarer werden.