Nur alle 5.000 bis 7.000 Jahre kommt der Komet “Neowise” der Erde so nahe, dass er auch mit freiem Auge zu sehen ist.

Am 23. Juli kommt er der Erde am nächsten.

Komet “Neowise”: So kannst du ihn sehen

Ein seltenes Himmelsspektakel begeistert derzeit die Welt. Denn der Komet “Neowise” ist der Erde so nahe wie schon lange nicht mehr und sogar mit freiem Auge zu erkennen. Unzählige Fotos des Kometen machen derzeit im Netz die Runde. Sogar von der Raumstation ISS aus wurde er bereits gesichtet. Und auch bei uns ist der Komet zu sehen. Am 23. Juli ist “Neowise” der Erde am nächsten. Während er bisher vor allem bei Sonnenaufgang zu sehen war, kann man ihn nun auch abends am Himmel erkennen. Laut Experten soll er um den 20. Juli herum am besten zu sehen sein.

Um ihn gut zu erkennen, sollte man vor allem abends in den Himmel schauen. Dabei orientiert man sich am besten am Sternenbild des Großen Wagen. Rechts von den zwei vorderen Sternen findet man den Kometen. Der Himmelskörper wurde übrigens erst im März mithilfe des Teleskops “Wise” von der NASA entdeckt. Daher kommt auch der Name. Bis Ende Juli soll der Komet noch ohne Fernglas sichtbar sein.

Himmel laut Prognosen sternenklar

Um den Komet leuchten zu sehen, muss natürlich auch das Wetter mitspielen. Doch das soll in den kommenden Tage gut sein und der Nachthimmel wird laut Prognosen nach den eher bewölkten vergangenen Nächten sternenklar. Weil am 20. Juli außerdem Neumond ist, ist der Himmel sehr dunkel. “Neowise” wird deshalb noch besser erkennbar sein. Gefährlich ist der Komet nicht. Denn die nächste Entfernung zur Erde wird immer noch um die 100 Millionen Kilometer sein.

Generell kommt es laut Astronomen sehr selten vor, dass Himmelskörper der Erde so nahe kommen, dass man sie mit dem freien Auge sehen kann. Wer also die Möglichkeit hat diese Tage den Himmel zu beobachten, der sollte sich dieses seltene Ereignis auf keinen Fall entgehen lassen. Denn “Neowise” wird erst in mehr als 6.800 Jahren wieder an der Erde vorbeifliegen.