Wie das Unternehmen Heidi Chocolat AG Niemetz gestern Abend bestätigte, entwendeten Räuber vergangenen Mittwoch 16.000 Schwedenbomben aus einem Lkw.

Die noch unbekannten Diebe überfielen einen Transporter bei einer Spedition in Niederösterreich. Der Wagen war mit 33 Paletten der Süßwaren beladen.

Niederösterreich: Unbekannte entwenden 16.000 Schwedenbomben

Laut einer offiziellen Presseaussendung des Unternehmens Heidi Chocolat AG Niemetz, kam es vergangenen Mittwoch zu einem Überfall in Niederösterreich. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stahlen mehrere noch unbekannte Diebe einen Transporter, der mit insgesamt 16.000 Schwedenbomben beladen war. Die Unbekannten entwendeten 33 Paletten der Süßwaren. Der Lkw war zudem mit einem GPS-Sender ausgestattet. Auf diese Weise fand man den leeren Transporter schließlich in Mattersburg. Dort hatten die Diebe die Fracht vermutlich umgeladen, wie ein Sprecher des Unternehmens bekannt gab. Von den 16.000 Schwedenbomben, die sich ursprünglich im Fahrzeug befanden, fehlt bisher noch jede Spur.

Bereits zweiter Überfall der “Naschkatzen”

Es ist nicht das erste Mal, dass in Österreich Süßwaren gestohlen wurden. Bereits vor einem Monat entwendeten Diebe in Bludenz rund 20 Tonnen Milka Schokolade aus einem Transporter. Die Ladung im Wert von 50.000 gab man dabei an mehrere Fahrunternehmen weiter. Wie die Polizei im Zuge der Ermittlungen schließlich herausfand, handelte es sich bei den Fahrzeugen um gestohlene Transportmittel, die mit gefälschten Dokumenten einhergingen.