Braydon Denton war nur fünf Jahre alt als er letzten Monat an Krebs starb.

Seine größte Leidenschaft waren Superhelden und so veranstaltete seine Mutter eine “Motto-Beerdigung”, um ihren Sohn die letzte Ehre zu erweisen.

Die Totengräber verkleidet als Superman, Spider Man, Thor, Iron Man und The Incredible Hulk trugen den kleinen Jungen zu Grabe.

Braydon war schon immer fasziniert von Superhelden und deren Kampf gegen das Böse. Sie gaben ihm Kraft in der kurzen Zeit, in der er versuchte gegen den agressiven Hirntumor anzukämpfen.

Er liebte die Comichelden, sammelte alle Figuren und bekam von der Organisation “Make A Wish”, die todkranken Kindern Wünsche erfüllt, eine Reise in die Universal Studios geschenkt. Dort wurde ihm ein Lebenstraum erfüllt, er traf seinen Lieblingshelden Superman. 

Am 8.Mai hörte das Herz von Braydon Denton auf zu schlagen. Während sie die Beerdigung ihres Sohnes plante, hatte Staci die Idee alle seine Lieblings-Superhelden einzuladen.

“Das ist seine Welt, das ist genau das, was er gewollt hätte. Ich sehe ihn im Himmel sitzen und sagen, dass das total cool ist”, erzählt seine Mutter Staci im Interview.