Lady Gaga wird wegen ihrem Oscar-Hit “Shallow” angeklagt. Der Songwriter Steve Ronsen wirft ihr vor, Teile des Songs von seinem Lied “Almost” gestohlen zu haben.

Das kuriose daran ist, dass er sich auf die Abfolge von nur drei Noten bezieht.

Lady Gaga soll die Abfolge von drei Noten abgeschrieben haben

Der Song “Shallow” hat Lady Gaga als Soundtrack für ihren Film “A Star is Born” geschrieben, in dem sie an der Seite von Hollywood-Star Bradley Cooper die Hauptrolle spielt. Bei den diesjährigen Oscars gewann “Shallow” sogar den Preis für den besten Filmsong. Ronsen und seine Anwälte wollen nun Millionen von Dollar als Entschädigung, weil er die Abfolge von drei Noten aus seinem Song “Almost” wiedererkennen will. Laut “Page Six” habe Ronsen schon vor einigen Monaten dem Team von Lady Gaga einen Bericht vorgelegt, in dem ein Musik-Experte und Professor die Ähnlichkeiten der beiden Songs bestätigt. Lady Gaga habe sich aber nie bei Ronsen und seinen Leuten gemeldet. Nun möchte der Songwriter vor Gericht gehen.

Die Sängerin beauftragt einen Star-Anwalt

Lady Gaga hat bereits den New Yorker Star-Anwalt Orin Snyder mit der Angelegenheit beauftragt. „Ronsen und sein Anwalt versuchen, auf dem Rücken einer erfolgreichen Künstlerin leichtes Geld zu verdienen“, so Snyder. Sollten Ronsens Leute die Anschuldigungen nicht zurücknehmen, werde die Sängerin energisch gegen sie kämpfen, erklärte der Anwalt weiter. Außerdem sei diese Notenfolge sehr häufig und bereits seit Jahrhunderten in Musikstücken zu hören. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, ob sich die Songs wirklich ähnlich sind, kann hier reinhören: