Larry King ist verstorben. Das gab seine Produktionsfirma am 23. Jänner bekannt. Der legendäre Talkmaster wurde 87 Jahre alt.

King gilt als Interview-Ikone und wurde vor allem mit der Show Larry King Live, die von 1985 bis 2010 auf CNN lief, berühmt.

Todesursache unbekannt

Zurückgegeltes Haar, Hemd, Hosenträger, markante Hornbrille: Sein Style war unverkennbar ebenso wie seine Art, zu moderieren und Fragen zu stellen. Nun ist Larry King tot. Die Todesursache wurde zunächst nicht mitgeteilt. King war Ende vergangenen Jahres ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sein früherer Dienstgeber CNN meldete am 2. Jänner unter Berufung auf Familienkreise, dass King bereits seit mehr als einer Woche wegen einer Covid-19-Erkrankung in stationärer Behandlung sei. Der Talkmaster hatte bereits in den Jahren zuvor unter gesundheitlichen Problemen gelitten, darunter eine Lungenkrebs- und eine Prostatakrebserkrankung.

Die Marke Larry King

Sein Aussehen machte ihn zur Marke, sein Interview-Stil machte ihn zur Ikone. Die Late Night Show Larry King Live war von 1985 bis 2010 ein fixer Programmpunkt für viele Amerikanern. Der ursprünglich vom Radio kommende Journalist interviewte in seiner Show Palästinenserpräsident Jassir Arafat, König Hussein von Jordanien, US-Präsidenten von Gerald Ford bis Barack Obama, Mike Tyson, Wladimir Putin und unzählige Hollywood-Stars. Insgesamt soll er mehr als 50.000 Menschen befragt haben.

Er brachte ihre Geschichten in die Haushalte eines jeden und erweckte sie so zum Leben. Gleichzeitig machte er selbst damit Geschichte und sich selbst zur Marke. Seine als “Street-Questions” bezeichneten Interviewfragen wurden später oft kopiert. Es handelte sich um solide und einfache Fragen, die auch “ein Typ auf der Straße” stellen würde. Sie zeigten selbst die kühlsten Regierungschefs von ihrer menschlichen Seite. Schon bald nach ihrem Start im Jahr 1985 wurde Larry King Live für CNN zum Aushängeschild. Sie blieb 25 Jahre am selben Sendeplatz – wochentags um 21 Uhr.

Österreichische Wurzeln

Larry King war aber nicht immer Larry King. Geboren wurde er am 19. November 1933 als Lawrence Harvey Zeiger in New York. Er war der Sohn jüdischer Einwanderer aus Österreich und Weißrussland. Als sein Vater an einem Herzinfarkt starb, hielt Seine Mutter die Familie mit ihrem Job als Schneiderin und mit Sozialhilfe über Wasser. Lawrence “Larry” redete gerne. Er zog nach Florida, wo man nach Radio-Moderatoren suchte. 1957 ging er schließlich zum ersten Mal auf Sendung. Weil einem Radiosender aber sein deutscher Geburtsname viel zu kompliziert war, musste sich Larry Zeiger einen neuen Namen suchen. Laut der Legende half ihm eine Alkohol-Werbung dabei: Die Reklame von “King’s Wholesale Liquor” lag auf dem Tisch, und so nannte er sich King. Als CNN 1985 die neue Talkshow veröffentlichte, war er bereits so bekannt, dass sie einfach seinen Namen bekam: “Larry King Live”.