Auf Mallorca hat man nun die Zwangsschließung aller Lokale am sogenannten “Ballermann” beschlossen.

Denn auf der vor allem bei deutschen Touristen beliebten “Schinkenstraße” wurden unzählige illegale Partys gefeiert.

Mallorca sperrt Lokale am “Ballermann”

Wie der balearische Tourismusminister Iago Neguerela in Palma mitteilte, müssen alle Lokale am “Ballermann” auf Mallorca schließen. Denn dort feierten vor allem deutsche Touristen unzählige illegale Partys. Diese Anordnung gelte vorerst für zwei Monate und tritt ab sofort in Kraft. Und auch die Lokale auf der Partystraße Puerto Ballena in Magaluf müssen aus demselben Grund vorerst wieder schließen.

Illegale Partys am Ballermann

In den vergangenen Wochen sorgten Fotos und Videoaufnahmen vom Ballermann und der britischen Party-Hochburg in Magaluf auf Mallorca immer wieder vor Aufregung. Unzählige Touristen – vermutlich überwiegend aus Deutschland und Großbritannien – feierten und tanzten ohne Schutzmaske und Sicherheitsabstand. Bislang hätten die exzessiven Partys auf Mallorca zwar nicht zu einem Coronavirus-Ausbruch geführt. Das Verhalten der Urlauber und einiger Lokalbesitzer dürfe jedoch nicht die bisherigen Anstrengungen der Bewohner der Balearen im Kampf gegen das Coronavirus aufs Spiel setzen, so Tourismusminister Neguerela.