Zwei Kinder aus Ecuador sind von Unbekannten über die Grenzmauer in den USA geworfen worden. Die beiden Mädchen sind drei und fünf Jahre alt.

Der Vorfall ereignete sich an der Grenze zwischen Mexiko und den USA.

Grenzschutzbeamte retten Kinder, die über Grenzmauer geworfen wurden

Schmuggler warfen zwei Kinder aus Ecuador von einer etwa vier Meter hohen Mauer an der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Das teilte die Grenzschutzbehörde CBP mit. Grenzschutzbeamte retten die kleinen Mädchen und brachten sie daraufhin ins Krankenhaus. Dort behandeln Ärzte die zwei Schwestern, die sich vorübergehend in der Obhut des Krankenhauses befinden, bis man sie Behörden des US-Gesundheitsministeriums übergibt.

Grenzschutzbeamte hatten den Vorfall am 30. März in der Nähe von Santa Teresa im US-Bundesstaat New Mexiko beobachtet und waren den Kindern zu Hilfe gekommen. Der Grenzschutz veröffentlichte ein Video, auf dem zu sehen war, wie ein Schmuggler auf dem Grenzzaun sitzt und erst das eine, dann das andere Mädchen über die Barriere hebt und auf der US-Seite fallen lässt. Die Mädchen bleiben im Dunkeln alleine zurück. Auf der anderen Seite der Grenze laufen die Schmuggler davon.

13.000 Kinder in Obhut des US-Gesundheitsministeriums

US-Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas verurteilte das Vorgehen: “Die unmenschliche Art, wie Schmuggler Kinder misshandeln und aus der Verzweiflung der Eltern Profit schlagen, ist kriminell und moralisch verwerflich.” Die Anzahl der Migranten, die man an der US-Grenze zu Mexiko aufgreift, ist zuletzt extrem gestiegen. Darunter sind zudem immer mehr unbegleitete Kinder und Jugendliche. Daten des Grenzschutzes zufolge kamen allein im Februar knapp 9.500 unbegleitete Minderjährige über die Grenze. Das sind fast doppelt so viele wie noch im Dezember. Familien und alleinstehende Erwachsene werden von den US-Behörden zwar wieder ausgewiesen, unbegleitete Kinder aber nicht. Die Regierung von Präsident Joe Biden steht wegen der dramatisch gestiegenen Zahl ankommender Migranten nun unter wachsendem Druck.

Offiziellen Statistiken zufolge befinden sich fast 13.000 Migrantenkinder in der Obhut des US-Gesundheitsministeriums. Weitere 5.285 betreut die Grenzschutzbehörde. Täglich kommen zudem mehr als 500 unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Mexiko an die US-Grenze.