Aufräumexpertin Marie Kondo will Menschen eigentlich helfen, ihre Wohnungen auszumisten. Nun verkauft die Japanerin in einem eigenen Online-Shop allerdings teure Deko.

Dafür erntet sie im Netz einen Shitstorm.

Shitstorm gegen Marie Kondo

Mit mehreren Bestsellern und einer Netflix-Serie rund um ihre Aufräumtechnik “KonMari” wurde die Japanerin bekannt. Auf der ganzen Welt begannen Fans ihre Wohnungen nach dem System von Marie Kondo aufzuräumen und auszumisten. Dabei muss man sich immer wieder fragen: “Macht mir dieser Gegenstand Freude?”. Beantwortet man diese Frage mit “Nein”, kann man sich von dem Besitz trennen.

Doch nun sorgt Marie Kondo mit ihrem neuen Online-Shop für Aufsehen. Denn nachdem alle brav ihre Häuser und Wohnungen entrümpelt haben, gibt es dort jede Menge Kleinkram und Deko zu kaufen. Dinge, die man zuvor eigentlich bereits ausgemistet hat. Die Community unterstellt der Japanerin eine durchdachte Strategie. Zuerst sollten KonMari-Anhänger aufräumen, um nun Platz für neue Sachen aus ihrem Online-Shop zu schaffen.

Online-Shop sorgt für Aufregung

Nicht nur die Tatsache, dass sie plötzlich Fans dazu bringen will, sich jede Menge Deko-Kleinkram zu kaufen, macht User wütend. Sondern auch die Produkte selbst stoßen im Netz nicht unbedingt auf Begeisterung. “Ich lebe auch nach der KonMarie-Methode, aber Leute, SIE VERKAUFT EINEN STOCK!”, schreibt etwa dieser Twitter-User.

Auch die Preise der Produkte machen User stutzig. So gibt es etwa Pantoffeln für rund 185 Euro oder teure Bademäntel zu kaufen.

“Ziel ist es, Platz für sinnvolle Objekte schaffen”

Entstanden sei die Idee für den Marie Kondo-Online-Shop aufgrund der hohen Nachfrage von Fans. Viele hätten immer wieder wissen wollen, welche Dinge die Aufräumexpertin selbst gerne zu Hause hat, erzählt sie in einem Interview mit dem Wall Street Journal.

“Ziel des Aufräumens ist es, Raum für sinnvolle Objekte, Menschen und Erfahrungen zu schaffen. Ich kann mir kein größeres Glück im Leben vorstellen, als nur von den Dingen umgeben zu sein, die ich liebe“, heißt es im Online-Shop von Marie Kondo. Im Netz kommt das aber alles andere als gut an und die Aufräumexpertin erntet dafür einen Shitstorm. Sie selbst hat sich bislang noch nicht zu den negativen Reaktionen geäußert.