Dass Menschlichkeit doch noch existiert, beweisen momentan die Stammkunden eines Donut-Ladens in den USA. Sie kaufen den Laden jeden Tag bereits in der Früh leer, damit der Besitzer seine kranke Frau pflegen kann.

Donut-Laden: Menschen stehen Schlagen, um ihn leer zu kaufen

John Chhan betreibt seit fast 30 Jahren den Laden “Donut City” zusammen mit seiner Frau Stella. Sie haben viele Stammkunden, John ist stadtbekannt und beliebt.  “John wirft immer noch ein paar Extras in die Tüte, und er hat immer ein Lächeln im Gesicht”, sagt eine Kundin zum US-Sender CNN. Jeden Morgen öffnet der Donut-Laden um 4:30 Uhr und schließt dann, wenn alle Backwaren verkauft sind. Seit seine Frau vor knapp einem Monat ein Hirnaneurysma erlitt, muss John die ganze Arbeit alleine stemmen. Trotz der Unterstützung seiner Schwester blieb da kaum Zeit, um seine Frau zu besuchen, so dass sie nun in einem Heim gepflegt werden muss. Als die Stammkunden des Ladens allerdings vom traurigen Schicksal von John und Stella erfuhren, wollten sie ihm Geld spenden. Das wollte John allerdings nicht annehmen. Doch es kam ihnen eine andere Idee. Jeden Morgen um 4:30 Uhr stehen die Kunden nun vor seinem Laden Schlange, meist ist bereits um 7:30 Uhr alles ausverkauft und John kann sich so um seine kranke Frau kümmern. Gegenüber CNN zeigt sich John gerührt, er sei “sehr dankbar”.