So authentisch wie möglich

Für die aktuelle Frühjahrskampagne von Eckhaus Latta bat man sowohl homo- als auch heterosexuelle Paare vor die Kamera, um sie dann beim ungestellten Liebesspiel in verschiedenen Stellungen und Akten abzulichten. Dabei herausgekommen sind authentische und keineswegs schmuddelige Bilder, die Sex eben so zeigen wie er ist – nämlich alles andere als anrüchig, sondern ganz natürlich.

Ein von @eckhaus_latta geteilter Beitrag am

Während des Beischlafs trugen die Paare übrigens ausgewählte Stücke der neuen Kollektion. Alle pikanten Stellen wurden vor Veröffentlichung vorsorglich verpixelt. Das macht die Fotos zu einer willkommene Abwechslung zu all den grotesk übersexualisierten und mit Photoshop aufs Tausendfache bearbeiteten und retuschierten Werbesujets dieser Welt.

Ein von @eckhaus_latta geteilter Beitrag am

Ein von @eckhaus_latta geteilter Beitrag am

Ein von @eckhaus_latta geteilter Beitrag am

Die Reaktionen darauf sind gespalten. Während die einen die Fotos als “wunderschön” und “ehrlich” abfeiern, ärgern sich andere entweder darüber, dass die Fotos zensiert wurden oder dass das Sujet im Allgemeinen viel zu schmutzig ist.