Seit der ersten Ziehung am 10. Juni 1956 füllte Heinz Ewert († 93) jede Woche einen Lottoschein aus – sechzig Jahre lang. Sein großer Traum: einmal im Leben die sechs Richtigen tippen! 

“Ich habe ihm immer gesagt, dass die Chancen auf einen Sechser bei Eins zu vielen Millionen liegen”, erzählt sein Sohn Heinz Ewert Junior der Bild Zeitung. Doch sein Vater ließ sich von seinem Vorhaben nicht abbringen. Er antwortete immer:  “Du kannst sagen, was du willst: Einmal klappt es bestimmt.”

Vier Wochen nach seinem Tod ging sein Traum, in Erfüllung

Und dann klappte es wirklich – nur vier Wochen nach seinem Tod knackte Ewert den Jackpot: Seine Tippgemeinschaft tippte einen Sechser, 36 Fünfer und 225 Vierer richtig. Ihr Gewinn: 1 286 852,20 Euro. Aufgeteilt macht das die einzelnen Mitglieder der Tippgemeinschaft zwar nicht zu Millionären – jeder bekommt einen Anteil von 1392,69 Euro – aber Heinz Ewerts Söhne sind sich sicher, dass sich ihr Vater trotzdem wie verrückt über seinen ersten und einzigen Sechser gefreut hätte.

“Es war die allerletzte Ziehung. Wenn das Abo nicht bis Ende April bereits bezahlt gewesen wäre, hätten wir es schon vorher gekündigt”, erzählt sein Sohn. “Sein großes Ziel, einmal im Lotto zu gewinnen, hat er doch noch erreicht.”