“Riverdale” – Fans könnten bald eine böse Überraschung erleben. Denn die beliebte Serie könnte bald nicht mehr auf Netflix zu sehen sein. Wie hinter vielen anderen Serien, wie „Friends“ oder „The Big Bang Theory“, steckt auch hinter „Riverdale“ die amerikanische Film- und Fernsehgesellschaft Warner Bros. Entertainment – und diese plant bis Ende des Jahres einen eigenen Streaming-Dienst auf den Markt zu bringen. Das hätte zur Folge, dass zahlreiche Warner-Produktionen aus dem Programm von Netflix genommen werden würden – darunter auch “Riverdale”.

Warner Bros. Streaming-Dienst Konkurrenz für Netflix?

Ende des Jahres will Warner Bros. Entertainment seinen eigenen Streaming-Dienst auf den Markt bringen und macht Netflix und Co. damit ordentlich Konkurrenz. Denn dort sollen schon bald zahlreiche Serien und Filme aus dem Programm genommen werden, an denen Warner Bros. die Rechte besitzt. Darunter Serien wie „Rock and Morty“, „Supernatural“ oder eben auch „Riverdale“. Schon diesen Frühling soll der Vertag zwischen Netflix und The CW, einem Fernsehsender, der auch zu Warner gehört, auslaufen. Das heißt, dass die vierte Staffel von „Riverdale“ dann schon nicht mehr auf Netflix zu finden und auch die vorherigen Staffeln nicht mehr zu sehen sein könnten.