Der Streamingdienst Netflix gewann seit Ausbruch der Corona-Pandemie weltweit über 15 Millionen Kunden dazu. Damit zählt der Video-Anbieter zu den wenigen Profiteuren in dieser globalen Krise.

Mit dem Ende der weltweiten Ausgangsbeschränkungen rechnet Netflix allerdings wieder mit einem Rückgang.

Netflix gewinnt Millionen an Neukunden

In der Coronavirus-Pandemie haben sich rund um den Globus Menschen scharenweise bei Netflix angemeldet. Der weltgrößte Videostreaming-Anbieter gewann im ersten Quartal 15,8 Millionen neue Kunden – viele davon in Europa – und damit mehr als doppelt so viele wie erwartet. Damit gehört der US-Konzern mit seinen inzwischen fast 183 Millionen Zuschauern weltweit zu den wenigen Profiteuren in der Krise.

Höhenflug sinkt nach Lockerung der Ausgangsbeschränkungen

Der Streamingdienst rechnet allerdings nicht damit, dass der Höhenflug anhält. Nach einer Lockerung der Ausgangsbeschränkungen, würden die Menschen wieder weniger vor ihren Fernsehern und Laptops sitzen, teilte Netflix mit. Deswegen werde in der zweiten Jahreshälfte das Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum schwächer ausfallen.

Stillstand der Filmbranche kaum bemerkbar

Der coronavirusbedingte Stillstand in der Filmbranche macht sich bis Juni demnach zunächst nur leicht bemerkbar. Denn die meisten Inhalte des Video-Anbieters für 2020 und auch für 2021 seien bereits abgefilmt worden, sagte der zuständige Manager Ted Sarandos, der auch hinter den neuesten Publikumserfolgen wie “Tiger King” oder “Love is blind” steht. 

(Quelle: Reuters)