Im niederländischen Vlijmen hat ein Supermarkt eine Plauderkasse eröffnet. Hier nehmen sich die Kassierer Zeit für einen Plausch mit ihren Kunden. Das neue Konzept soll vor allem der Einsamkeit von älteren Menschen entgegenwirken.

Außerdem hat der “Jumbo”-Supermarkt auch eine Kaffeeklatsch-Ecke eingerichtet. Dort nehmen sich Freiwillige Zeit, um mit den Menschen zu reden.

Niederlande: Plauderkasse am Supermarkt

Während im deutschsprachigen Raum immer mehr Selbstbedienungs- und Express-Kassen den Einkauf so kurz wie möglich halten sollen, geht man in den Niederlanden einen Schritt in die andere Richtung. Um dem Problem der Einsamkeit von älteren Menschen entgegenzuwirken, führte die Supermarktkette “Jumbo” in Vlijmen nämlich eine sogenannte “Kletskassa” also “Plauderkassa” ein. Dort geht es vor allem um das Tratschen und die Möglichkeit, sich zu unterhalten. Wer mit Kopfhörern im Ohr schnell seine Einkäufe erledigen möchte, ist an dieser Kasse falsch. “Wir möchten, dass das Einkaufen Spaß macht”, erklärt Dick de Fijter, der Filialleiter des Supermarktes in Vlijmen.

Die erste Plauderkassen, die im Juli eröffnet hatte, kam so gut an, dass “Jumbo” sie nun in bis zu 40 weiteren Filialen anbieten möchte. Das neue Kassenkonzept geht übrigens auch mit einer Kaffeeklatsch-Ecke einher, die der Supermarkt in Zusammenarbeit mit der Stiftung “Alles Voor Mekaar”, also “Alles füreinander” anbietet. Dort nehmen sich kontaktfreudige Freiwillige Zeit, sich mit den Menschen, die täglich in den Supermarkt kommen, zu unterhalten.