Ein 58-jähriger Wiener wurde in den Niederlanden festgenommen. Laut ersten Informationen hauste er jahrelang zusammen mit sechs jungen Leuten, im Alter von 18 bis 25 Jahren, isoliert in einem Keller eines Bauernhofes.

Der Wirt einer Dorfkneipe hatte die Polizei alarmiert, nachdem dort ein “verwirrter” junger Mann aufgetaucht war.

Wiener lebte mit Gruppe Jugendlicher isoliert in Keller

Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch nicht geklärt. Doch nach ersten Angaben hat der 58-jährige gebürtige Wiener gemeinsam mit sechs jungen Leuten neun Jahre im Keller eines Bauernhofes im niederländischen Ruinerwold gehaust. Die Polizei fand die Gruppe, nachdem ein Wirt die Behörden verständigt hatte. In seiner Kneipe war nämlich zum wiederholten Male ein 25-jähriger Mann aufgetaucht, der “verwirrt” schien und mehrere Biere konsumierte. Als er dann erzählte, er sei jahrelang nicht “draußen gewesen” alarmierte der Wirt die Polizei. “Er sagte, dass er weggelaufen war und Hilfe brauchte”, erklärte der Dorfwirt.

“Alle Szenarien sind noch offen”

Laut ersten Medienberichten entdeckten die Polizisten hinter einem Schrank im Wohnzimmer, eine Treppe, die in den Keller führte. Über die genauen Lebensumstände und den Gesundheitszustand der Gruppe wollte die Polizei vorerst keine Angaben machen. Die Untersuchungen seien noch in vollem Gange. “Alle Szenarien sind noch offen”, sagte eine Sprecherin. Der 58-Jährige sei festgenommen worden, “weil er nicht an unserer Untersuchung mitarbeitete”. In welcher Beziehung er zu den Jugendlichen steht, ist noch nicht klar. Er sei jedenfalls nicht der Vater. Auch der Grund, wieso die Gruppe isoliert wohnte, ist noch nicht bekannt. Niederländische Medien berichten aber, die Bewohner haben sich auf den “Weltuntergang” vorbereitet.

25-Jähriger auf Social Media aktiv

Wie der Kurier berichtet, hat einer der Jugendlichen, die im Keller hausten, mehrere Social-Media-Kanäle bespielt. So steht in seiner Twitter-Beschreibung: “Mein Glaube ist, dass alle Menschen dasselbe Potenzial haben, alle haben das höchste Potenzial. Alle können vom Höchsten träumen und es erreichen.” Der junge Mann hat angeblich außerdem noch Accounts auf Facebook, Instagram und LinkedIn. Laut seiner Facebook-Beschreibung ist er bei insgesamt drei niederländischen Unternehmen angestellt. Eines der Unternehmen gehört anscheinend dem festgenommen Österreicher. Der 25-Jährige dürfte also den Social-Media-Auftritt des 58-Jährigen organisiert haben.

Update: Österreicher wird der Freiheitsberaubung verdächtigt

Die niederländische Staatsanwaltschaft teilte mit, dass der 58-jährige Österreicher am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden soll. Man verdächtigt ihn der Freiheitsberaubung.