Rund um die Uhr Premium-Pornos schauen ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen? Das muss kein unerfüllter (Sex-)Traum bleiben. Wir verraten dir, wie du über einen – zugegeben ziemlich großen – Umweg an einen kostenlosen Premium-Pornhub-Account kommst. Die Frage ist nur, ob sich der Aufwand lohnt.

Wer hier lebt, darf kostenlos Pornos schauen

Die schlechte Nachricht zuerst: Um Zugang zu einem der begehrten Gratis-Premium-Accounts von Pornhub zu bekommen, muss man EINIGES auf sich nehmen. Einen Umzug zum Beispiel. Und zwar in eine Stadt oder einen Ort, deren Name sexuell konnotiert ist. Fucking in Oberösterreich etwa. Oder Horneytown in North Carolina. Aber auch Dildo in Kanada wäre eine Option. Wer nämlich hier oder in einem anderen “sexy” Ort dieser Welt lebt, wird von Pornhub belohnt.

Gratis Premium-Accounts für Einwohner von Fucking, Cocking und Co

Schließlich müssen deren Einwohner aufgrund der zweideutigen Ortsnamen oft viel einstecken. Dreckige Witze und geklaute Ortsschilder gehören für sie zum Alltag. “Lasst uns allen Scherzkeksen zeigen, dass man sich nicht schämen muss, wenn man in Anus oder Orgy lebt”, ruft Pornhub in einem neuen Promo-Video deshalb auf und lädt im Rahmen seines “Premium Places”-Programms alle Bewohner der “betroffenen” Gemeinden zum Gratis-Porno-Schauen auf seiner Seite ein. Auch Lust bekommen? Dann pack schon mal deine Sachen … 😉