Der Schauspielerin Rose McGowan wird – als erster Frau – der GQ-Award “Men of the Year” verliehen. Sie erhält den “Inspirations-Award” für ihren Mut, als eine der ersten Frauen öffentlich über sexuelle Belästigung und Nötigung in Hollywood zu sprechen. Das hat das Männermagazin jetzt auf seiner Website bekannt gegeben.

Öffentliche Vorwürfe gegen Harvey Weinstein

Rose McGowan war eine der ersten Frauen, die Filmproduzent Harvey Weinstein öffentlich sexuelle Belästigung und Vergewaltigung vorwarfen und hat damit unter dem Hashtag #MeToo eine weltweite Debatte ausgelöst und vielen anderen Frauen Mut gemacht. “Ihre Offenheit mit der sie über ihre Erfahrungen gesprochen hat, waren die treibende Kraft hinter der #MeToo Bewegung. Ihre Stärke und ihr Mut sind der Grund, warum sie sich diesen Award absolut verdient hat”, so GQ-Journalist Dylan Jones.

Rose ist stolz

Die Schauspielerin sei stolz, mit dieser Auszeichnung geehrt zu werden, heißt es in einem Statement von GQ. Auch auf Instagram teilte sie ihre Freude bereits mit ihren Fans. Es sei an der Zeit, diesen positiven gesellschaftlichen Wandel zu feiern, so die 44-Jährige.