„Du bist eine schlechte Mutter“, „Du wirst immer fetter“, „Du solltest dich am besten erhängen“ – stell dir vor, du musst solche Kommentare jeden Tag unter deinen Fotos auf Facebook und Instagram lesen. Dich von wildfremden Menschen beschimpfen lassen.

Seit der Trennung von Pietro steht Sarah Lombardi immer wieder im Kreuzfeuer der öffentlichen Kritik. Egal welches Foto sie postet, es hagelt Beschimpfungen und Beleidigungen. Nicht mal vor Sarahs Mutter machen die vielen Hater halt: „Aufgetakelte bitches“ kommentiert beispielsweise ein User unter einem Foto, das Sarah und ihre Mutter zeigt – das sie eigentlich als Liebesbeweis für ihre Mama gepostet hatte.

Bislang hatte Sarah alles kommentarlos über sich ergehen lassen, doch nun platze alles aus ihr heraus. In ihrem letzten Facebook-Post spricht sie zum ersten Mal an, wie sehr ihr dieser Psychoterror zusetzt: „Das ganze zehrt sehr an meinem Selbstbewusstsein und an meiner Kraft und trotzdem gibt es für mich jeden Tag Gründe um immer wieder lächeln zu können und mir zu sagen:
Du bist gut, so wie du bist! Ich wünsche mir vor allem aber auch, dass alle, die auch Erfahrung mit solchem Psychoterror gemacht haben, ihr Lächeln niemals verlieren. Denn das ist immerhin unsere stärkste Waffe!”