Die britische Sängerin FKA twigs klagte ihren Ex letzte Woche wegen sexueller Nötigung, Körperverletzung und seelischer Grausamkeit an. Nun packt auch Musikerin Sia über ihren ehemaligen Liebhaber aus. Via Twitter nennt sie LaBeouf einen „krankhaften Lügner“. Inzwischen ist auch näheres über die schlimmen Anschuldigungen an den Transformers Star bekannt geworden. 

Nach den Anschuldigungen der britischen Musikerin FKA twigs meldet sich die Sängerin Sia zu Wort.

Sia solidarisiert sich mit FKA twigs

Die Musikerin FKA twigs hat den Schauspieler wegen sexueller Nötigung, Körperverletzung und seelischer Grausamkeit angeklagt. Nun behauptet auch die Musikerin Sia von dem 34-Jährigen der 2015 in ihrem Musikvideo zu „Elastic Heart“ mitspielte, emotional verletzt worden zu sein. Via Twitter nennt sie den Schauspieler einen „krankhaften Lügner“, der vorgegeben habe Single zu sein und sie damit unfreiwillig in eine Affäre lockte. „Ich glaube, dass er sehr krank ist und habe Mitleid mit ihm UND seinen Opfern“, so die Sängerin. Sie fügt hinzu: „Was ihr wissen sollt: Wenn ihr euch selbst liebt, dann haltet euch von ihm fern.“

In einem weiteren Tweet solidarisiert sich die 44-Jährige mit FKA twigs. “Ich liebe dich. Das ist sehr mutig und ich bin sehr stolz auf dich.” Die britische Musikerin bedankte sich daraufhin bei Sia: “Es tut mir leid @Sia, dies bestätigt, warum ich meine Erfahrungen öffentlich teilen musste. Wir müssen uns gegenseitig unterstützen <3.” Und in einer separaten Nachricht fügte sie hinzu: “Ich liebe dich zurück @Sia, du bist eine Inspiration und danke allen für eure Liebe und Solidarität <3.”

Twigs die mit bürgerlichem Namen Tahliah Debrett Barnett heißt, hat am Freitag in Los Angeles Klage gegen den Transformers Star eingereicht. “Ich will auf die Taktiken aufmerksam machen, die Menschen, die andere Menschen missbrauchen, nutzen, um diese zu kontrollieren und ihnen die eigene Handlungskraft nehmen”, sagte FKA twigs der “New York Times”.

Er prahlte damit, streunende Hunde zu erschießen

Mittlerweile wurde näheres zu den Anschuldigungen während ihrer kurzen Beziehung im Jahr 2019 bekannt. Die NYT veröffentlichte zahlreiche Beschreibungen mutmaßlicher Missbrauchsfälle. Darunter, dass er sie wissentlich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit angesteckt und sie emotional und psychisch missbraucht habe.

Unter anderem soll der 34-Jährige damit geprahlt haben, in Los Angeles herumzufahren und streunende Hunde zu erschießen. Er habe Twigs gesagt, dass er “wissen wollte, wie es sich anfühlt, ein Leben zu nehmen”, um sich damit für seine Schauspielrolle als Killer im Krimi “The Tax Collector” vorzubereiten. 

In einem anderen Vorfall wird beschrieben wie LaBeouf bei hohem Tempo seinen Sicherheitsgurt ablegte und damit drohte das Auto zum Absturz zu bringen, wenn sie ihm nicht sage, dass sie ihn liebe. Zudem habe LaBeouf sie wissentlich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit angesteckt. Die Sängerin meint in der Klage auch, dass sie erfahren habe, dass er mindestens eine andere Frau infiziert haben soll.

Nach der anfänglich “übertriebenen Zuneigung” zeigte er sein wahres Gesicht

Die Sängerin und der Schauspieler lernten sich 2018 bei gemeinsamen Dreharbeiten zu Honey Boy kennen. Sie erzählt in der Klage, wie er sie schließlich überzeugt habe bei ihm in Los Angeles zu bleiben, anstatt zurück in ihre Heimat London zu kehren. Die Klage beschreibt, wie LaBeouf begann, sie so sehr zu isolieren, dass sie anfing, an ihrem Kreativteam zu zweifeln. Auch ihr Manager soll sie nicht mehr erreicht haben.

In der Klage heißt es auch, LaBeouf habe ihr gegenüber zunächst “übertriebene Zuneigung” gezeigt. Aber dann habe er auf Regeln bestanden, einschließlich der Häufigkeit, mit der sie ihm ihre tägliche Zuneigung zeigen musste.

Twigs behauptet auch, dass er sie gezwungen habe, nackt zu schlafen. Einmal wachte sie in der Nacht auf, weil er sie würgte. Zudem habe er eine geladene Waffe unterm Bett aufbewahrt. Die Sängerin behauptet des Weiteren in der Klageschrift, dass sie sich deswegen nachts nicht auf die Toilette traute. Sie hatte Angst, dass er sie für einen Eindringling halten könnte und auf sie schießen würde.

Die Sängerin erwähnt auch, dass er es nicht mochte, wenn sie mit männlichen Kellnern sprach oder diese nur anschaute. Twigs erzählt, sie habe irgendwann angefangen, einen Therapeuten aufzusuchen, der ihr bei der Planung ihres Ausstiegs aus der Beziehung half.

In einem Interview mit der NYT beschreibt eine andere Ex-Freundin von LaBeouf, Karolyn Pho, ähnliche Vorwürfe im Zusammenhang mit ihrer Beziehung zum Schauspieler. Sie behauptet, er habe sie betrunken ans Bett gebunden und sie so lange mit dem Kopf gegen das Bett gestoßen, bis sie blutete.

Shia LaBeouf zeigt Reue

In einer E-Mail an die New York Times zeigt LaBeouf Reue. Er sagt zwar, dass viele der Anschuldigungen “nicht wahr” seien, aber er nicht in der Lage sei sich von jeglicher Schuld freizusprechen. Er macht seinen Alkoholismus und seine PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) für seine Handlungen verantwortlich. 

“Ich habe keine Entschuldigungen für meinen Alkoholismus oder meine Aggressionen, nur Erklärungsversuche. Ich habe mich selbst und alle um mich herum jahrelang missbraucht. Ich habe eine Vergangenheit, in der ich die Menschen, die mir am nächsten sind, verletzt habe. Ich schäme mich für diese Geschichte und es tut mir leid für diejenigen, die ich verletzt habe.” Nach eigenen Angaben soll der 34-Jährige sich in Therapie befinden. 


Wer von Gewalt betroffen ist, kann sich an folgende Stellen wenden:

  • Frauen-Helpline: 0800/222 555
  • Männer-Notruf: 0800/246 247
  • Online-Beratung: haltdergewalt.at