Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA verkündete, dass es eine Entscheidung über die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer noch vor Weihnachten geben soll. Dieser Impfstoff wurde bereits in den USA, in Großbritannien und in Kanada zugelassen.

Ursprünglich war erst nach Weihnachten eine endgültige Entscheidung geplant.

Entscheidung über Impfstoff bereits am 21. Dezember

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA plant noch vor Weihnachten ein Treffen hinsichtlich einer möglichen Zulassung des Covid-19-Impfstoffs von Biontech und Pfizer. Ursprünglich wollte die Europäische Arzneimittelbehörde erst am 29. Dezember eine Entscheidung treffen, doch heute verkündete sie, dass dies bereits am 21. Dezember geschehen soll. Experten sind inzwischen bereits überzeugt von einem positiven Ergebnis und einem baldigen Impfstart in Deutschland und Österreich. Auch EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen schrieb auf Twitter, sie begrüße, dass das Treffen vorgezogen worden sei. Es sei wahrscheinlich, dass die ersten Europäer noch vor Ende 2020 geimpft würden.

Impfungen in Großbritannien bereits begonnen

In den USA, in Kanada und in Großbritannien wurde der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer bereits zugelassen. In den USA und Kanada soll bald mit dem Impfen gestartet werden, in Großbritannien haben die Impfungen bereits begonnen. Als erste Europäerin erhielt eine 90-jährige Britin den Impfstoff. Denn sie wurde bereits am Dienstagabend (8. Dezember) in einem Krankenhaus in Coventry geimpft. “Ich fühle mich unglaublich privilegiert die erste Person zu sein, die gegen Covid-19 geimpft wird“, sagte die 90-Jährige nach ihrer Impfung.

(Quelle: Reuters)