Die Ex-Freundin von Shia LaBeouf klagt den Schauspieler wegen körperlichen und emotionalen Missbrauchs an. Die Musikerin FKA twigs beschuldigt ihn des sexuellen Missbrauchs und der Ausübung emotionaler Gewalt.

Auch Shia LaBeouf hat sich bereits zu den Vorwürfen geäußert und sagt in einem Interview mit der New York Times, dass viele Aussagen falsch seien.

Anklage wegen “unerbittlichen Missbrauch”

Die Musikerin FKA twigs hat ihren Ex-Freund und “Transformers”-Star Shia LaBeouf wegen körperlichen und emotionalen Missbrauch verklagt. In der Anklage ist die Rede von “unerbittlichen Missbrauch”, darunter sexuelle Übergriffe, Tätlichkeiten und der Ausübung von emotionaler Qual, wie US-Medien am Freitag berichteten. In einem Interview mit der New York Times sagte FKA twigs (alias Tahliah Debrett Barnett): “Ich will auf die Taktiken aufmerksam machen, die Menschen, die andere Menschen missbrauchen, nutzen, um einen zu kontrollieren und einem die eigene Handlungskraft zu nehmen”. Auch auf Instagram meldete sie sich und erzählte ihren Fans von ihren Erfahrungen mit Missbrauch. “Ich hoffe, dass wenn ich es öffentlich mache, es anderen dabei hilft und dass sie wissen, dass sie nicht allein sind”, schreibt sie zu ihrem Post.

Shia LaBeouf verteidigt sich gegen “falsche Anschuldigungen”

Inzwischen hat sich auch Shia LaBeouf zu den Missbrauchs-Vorwürfen gegen ihn geäußert. Gegenüber der New York Times verteidigt er sich und sagt, dass viele Anschuldigungen falsch seien. Allerdings sagt er auch noch: “Ich habe keine Entschuldigungen für meine Alkoholabhängigkeit oder meine Aggression, nur Rationalisierungen. Ich missbrauche mich selbst und jeden um mich herum seit Jahren”.

In der Zeit der Beziehung mit Shia LaBeouf, die von 2018 und 2019 andauerte, habe sie “das Schlimmste” ihres Lebens durchgestanden, sagte FKA twigs zum Abschluss auf Instagram.