Ein Photoshop-Fail in einer Werbung des Unterwäsche-Labels von Kim Kardashian geht auf Social Media gerade viral.

In dem Video-Clip scheint man an Kims Kurven im Nachhinein nämlich etwas nachgebessert zu haben. Das verrät ihr Finger, der an einem Punkt der Aufnahme plötzlich total verzerrt erscheint.

Photoshop-Fail: Kim Kardashian erntet Kritik

Für einen Werbeclip für ihr Label “Skims” wird Kim Kardashian nun ordentlich kritisiert. Denn obwohl sie mit der Unterwäsche-Marke eigentlich auch die Body-Positivity-Bewegung supportet und Models mit den unterschiedlichsten Körpern und Hautfarben zeigt, will die 40-Jährige ihren eigenen Körper offenbar nicht so zeigen, wie er wirklich ist. Das wirft ihr jetzt zumindest die Influencerin Kenzie Brenna vor. Denn die lässt einen Photoshop-Fail in einem Video von Kim auffliegen.

“Hör auf, dich digital zu verbessern!”

Auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht Kenzie ein IGTV-Video, in dem sie Kim für die Nachbearbeitung eins Werbevideos kritisiert. In dem Clip ist der “Keeping Up With The Kardashians”-Star in nudefarbener Shapewear aus ihrer Skims-Kollektion zu sehen. Darin streicht sich die 40-Jährig über ihre Hüfte. Ganz eindeutig ist dabei zu erkennen, dass sich der Finger der millionenschweren Unternehmerin an einer Stell plötzlich total verändert und verzerrt. “Du bist schön, hör auf, dich digital zu verbessern, um deinen Körper oder dein Gesicht zu verändern.”, schreibt die Influencerin Kenzie Brenna zu dem Clip und wirft Kim außerdem vor, damit “unrealistische Erwartungen” zu erwecken. “Dies trägt zur Epidemie junger Mädchen und Frauen bei, die sich selbst absolut hassen”, warnt Brenna.

Auch andere Influencer und Fans des Kadashian-Clans kritisieren das Video. Viele sind von dem Schönheitsstandard, den die Familie durch ihre Reality-Show und ihre Instagram-Accounts geschaffen hat, mittlerweile total genervt. Als Vorbild wünschen sie sich von Kim mehr Ehrlichkeit und Realität, wenn es um ihren Körper geht.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Kim und ihren Schwestern vorgeworfen wird, Fotos und Videos nachzubearbeiten. Erst im April sorgte ein Foto von Khloe Kardashian für Aufregung. Angeblich ließ sie es von Instagram löschen, weil es aus Versehen unbearbeitet hochgeladen wurde und ihren “echten” Körper zeigte.