In Italien ist vor kurzem ein ganz besonderer Labrador-Welpe zur Welt gekommen. Denn das Tierbaby hat kein blondes Fell, so wie seine Geschwister, sondern ein grünes. Fotos und Videos des kleinen “Pistacchio” gehen um die Welt.

Mittlerweile ist der Welpe zu einem richtigen Star geworden.

Hündin bringt grünen Welpen auf die Welt

Quizfrage: Was ist süßer als ein Labrador-Welpe? Die Antwort ist ganz einfach: Ein grüner Labrador-Welpe, der den Namen “Pistacchio” trägt und erst vor wenigen Tagen in Italien zur Welt gekommen ist. Die Besitzer, die auf einer Farm auf Sardinien leben, konnten ihren Augen kaum trauen, als die Labrador-Hündin sechs Welpen zur Welt brachte, von denen einer ein hellgrünes Fell hat, wie auch die italienische Zeitung La Nuova Sardegna schreibt.

Mittlerweile ist das unglaublich süße Tierbaby auch abseits von Italien zur einer Sensation geworden. Das Netz feiert “Pistacchio” als kleinen Star. Und auch seine Besitzer, die die Welpen im Normalfall immer weitergeben, haben sich dazu entschlossen, den Grünling zu behalten. Er soll auf der Farm bleiben und zum Hütehund dressiert werden. Damit tritt er dann auch in die Fußstapfen (also Pfotenabdrücke) seiner Mutter, “Spelacchia”, was so viel wie “Die Gerupfte” bedeutet.

Ein Zeichen der Hoffnung

Die Besitzer der Farm sehen “Pistacchio” als kleines Zeichen der Hoffnung und des Glücks. Denn mitten in der Coronakrise ist der Hundewelpe eine willkommene Ablenkung, die noch dazu für große Erheiterung sorgt.

Es gibt aber auch einen Grund, weshalb der kleine Hund diese außergewöhnliche Fell-Färbung hat. Die Ursache dafür ist das Gallenpigment, das den Namen “Biliverdin” trägt und in der Plazenta der Hunde zu finden ist. Wenn sich dieser Stoff dann mit dem Fruchtwasser vermischt, kann es in seltenen Fällen dazu führen, dass sich das Fell der Welpen grün färbt, so wie im Fall von “Pistacchio”. Mit der Zeit soll die grüne Farbe allerdings verschwinden. Schade eigentlich, denn grüne Welpen sind schon seeeehr cute 😉