In einer Pressekonferenz gab Bundeskanzler Sebastian Kurz heute (28. August) einen ersten Einblick in die aktuelle Lage rund um das Coronavirus.

Demzufolge befinde man sich aktuell auf einem guten Weg in die richtige Richtung. Das Jahr 2021 stelle ein Comeback für die Wirtschaft Österreichs dar, erklärte Kurz zu Beginn seiner Rede. “Es gibt Licht am Ende des Tunnels. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Corona-Krise kürzer andauern wird, als viele Experten ursprünglich vorhergesagt haben”, so der Bundeskanzler.

Zudem wird die Bundesregierung kommende Woche eine erste Einschätzung abgeben, ob noch weitere Einschränkungsmaßnahmen im Kampf gegen das Virus notwendig sind. Um die Wirtschaft wieder anzukurbeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen, präsentierte Kurz jedoch schon heute erste Maßnahmen, die ab Herbst 2020 umgesetzt werden sollen:

  • Erarbeitung von Maßnahmen für Start-Ups sowie kleine und mittlere Unternehmen
  • Möglichkeit der Verlängerung von Sonderurlaub für Eltern, wenn Kinder wegen Schulschließung zu Hause bleiben müssen
  • Öffentliche Kantinen werden mit noch mehr regionalen Produkten ausgestattet
  • Entwicklung des Programms “Austrian Limited”, mit dem mehr Arbeitsplätze geschaffen werden sollen
  • die gesetzliche Grundlage des Home-Office muss überarbeitet und an die aktuellen Bedingungen angepasst werden
  • Investierung in Digitalisierung von Schulen, z. B. Bau einer neuen FH in Oberösterreich mit digitalem Schwerpunkt
  • Es soll ein neues Krisensicherheitsgesetz entstehen, damit Österreich für die nächste “Herausforderung” im Land gerüstet ist

Wie Sebastian Kurz erklärte, rufe man die Bevölkerung nun dazu auf, sich weiterhin diszipliniert zu verhalten und sich an die gesetzten Maßnahmen der Regierung zu halten. Denn dann könne es unter Umständen im Sommer 2021 bereits wieder Normalzustände geben, so der Bundeskanzler in seiner Rede.

“Und aus heutiger Sicht ist es sehr wahrscheinlich, dass wir bereits nächsten Sommer zu unserer gewohnten Normalität zurückkehren werden können.” Es gebe Licht am Ende des Tunnels, versicherte Kurz während der Pressekonferenz.