Das 22-jährige, US-amerikanische Reality-TV Sternchen Courtney Stodden musste vor wenigen Wochen einen schweren Schicksalsschlag ertragen: Sie verlor bei einem Sturz ihr ungeborenes Kind

Stodden, die mit dem 35 Jahre älteren Schauspieler Doug Hutchinson verheiratet ist, verarbeitet den Verlust Medienberichten zufolge nur schwer: Sie trank viel und zeigte sich völlig high auf Snapchat und Instagram.

Numbing myself of the deep loneliness I feel

Ein von Courtney A Stodden (@courtneyastodden) gepostetes Foto am

Dann rasierte sie sich die Haare zur Hälfte ab, verkleidete sich als Justin Bieber und fackelte bei dem Versuch, Popcorn zu machen, beinah ihre Küche ab. Ihre Fans sind besorgt. 

What do you mean? #justinbieber IM A FAN NO HATE❤️👑

Ein von Courtney A Stodden (@courtneyastodden) gepostetes Video am

Nun postete sie ein Foto, auf dem sie mit einer täuschend echt aussehenden Babypuppe posierte: Dies sei eine Methode, die ihr Therapeut ihr zur Aufarbeitung ihres Verlustes empfohlen hatte. 

❤️my heart is broken but I love you angel

Ein von Courtney A Stodden (@courtneyastodden) gepostetes Foto am

Die Puppe nennt sich Reborn Baby und wird sogar mit Geburtsurkunde geliefert. Anscheinend sollen die Puppen sogar wirklich nach Baby riechen, sich echt anfühlen und eigene Namen haben. Außerdem kann man die Puppen nicht regulär “kaufen”, sondern muss sie “adoptieren“.

Das Video zeigt Stodden, wie sie zugegebenermaßen verwirrt aussieht, während sie die Puppe auspackt und sich um sie kümmert. 

Viele ihrer Instagram-Follower finden das Verhalten äußerst besorgniserregend und glauben nicht daran, dass ihr die Puppe dabei helfen wird, ihren Verlust zu verarbeiten, nennen es krank und absurd. Wieder andere sind der Meinung, dass das eine absolut heilsame und hilfreiche Methode ist, wie man einen Verlust wie diesen verarbeiten kann.

Wir sind jedenfalls der Meinung, dass sie tun soll, was ihr im Moment gut tut. Und hoffen, dass es ihr bald besser geht.