Wir alle kennen es: Wenn wir eine leere Plastik-Flasche zuhause haben und uns für unterwegs etwas zu trinken mitnehmen wollen, füllen wir sie einfach wieder auf. Doch das ist nicht nur ungesund, sondern auch gefährlich.

Gesundheitsrisiko hoch 2

1. Das Plastik wird durch das erneute Auffüllen angegriffen, wodurch es sichtbar dünner wird und Risse bekommt. In diesen Rissen nisten sich Bakterien ein, die wir durch das Trinken aufnehmen. “Einwegflaschen” heißen also nicht umsonst so – und sollen demnach unbedingt nur einmal verwendet und dann weggeschmissen werden.

2. Vor allem im Sommer können sich durch Hitze und UV-Einstrahlung gefährliche Chemikalien aus der Flasche lösen, die wir mit der Flüssigkeit mit-trinken. Deshalb sollten Plastiklaschen niemals in der Sonne stehen gelassen und dann wiederverwendet werden.

Die kluge Alternative:

Edelstahl- oder Glasflaschen. Diese sollen laut Experten aber unbedingt nach jeder Benutzung gründlich ausgewaschen und getrocknet werden – um so Bakterien-Ansammlungen zu vermeiden.