Winter is here! Nicht nur mental müssen wir uns darauf einstellen, sondern auch unsere Haut müssen wir darauf vorbereiten. Die winterlichen Temperaturen und Umwelteinflüsse strapazieren unsere Haut sehr und trocknen sie aus. Die richtige Gesichtspflege im Winter ist deshalb das A und O, wir zeigen dir wie’s geht und was du gegen die Trockenheit tun kannst!

1. Ein, swei, rei… hie.. Glühwein

Gerade wenn es draußen kalt wird und wir einheizen, wird unsere Haut noch mehr beansprucht. Wir kennen es doch alle von unseren Haaren – Heizungsluft tut alles andere als gut. Es trocknet die Haare aus, sie werden spröde und laden sich auf. Genauso reagiert auch unsere Haut auf die warme, trockene Luft. Da der Körper Wasser an die obere Hautschicht abgibt, ist es wichtig, ausreichend Wasser oder Kräutertee zu trinken. Und wenn wir auf den Christkindlmärkten sind, gilt für uns: Pro Glas Glühwein, mindestens ein Glas Wasser, denn auch Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit, wie wir wissen. 🎄 😉

via GIPHY

2. Richtig pflegen

Gib deiner Haut, was sie braucht! Unser Tipp: Vor allem im Winter Öl verwenden! Dieses ähnelt den Bestandteilen des natürlichen Hautfettes und ist daher besonders hautfreundlich. Wichtig dabei ist jedoch, welches Öl man verwendet. Macadamiaöl und Traubenkernöl eignen sich bestens für unsere Haut. Macadamiaöl hat dank seines hohen Fettanteils und der Zusammensetzung aus Eisen und Vitamin C eine angenehm-pflegende Wirkung. Traubenkernöl fördert die Aufnahmefähigkeit der Haut und wirkt regenerierend. Für die passende Gesichtspflege eignet sich deshalb das NIVEA Reinigungsöl mit natürlichem Macadamiaöl, welches für eine sanfte und effektive Reinigung sorgt!

Das können auch unsere 25 Testerinnen bestätigen, die das NIVEA Reinigungsöl mit natürlichem Macadamiaöl getestet haben. 88% unserer Testerinnen würden es einer Freundin weiterempfehlen und der Großteil würde es im Handel kaufen. Mehr als die Hälfte der Testerinnen gaben an, dass sie nach der Verwendung eine gründlich gereinigte und seidig weiche Haut haben!

3. Stressfreies Christmas-Shopping

Ja, auch Stress kann Mitverursacher für trockene Haut sein. Denn wenn wir unter Stress leiden, wirkt sich das sowohl auf unsere Verdauung als auch auf unsere Haut aus. Gerade zur Weihnachtszeit macht sich Stress gerne bemerkbar. Klar – wir wollen doch alle die perfekten Weihnachtsgeschenke für unsere Liebsten. Aber: Unsere Haut ist auch ein essentielles Entgiftungsorgan, welches wir dementsprechend hegen und pflegen sollten. Darum ist es wichtig, gerade an kalten Wintertagen die entsprechenden Maßnahmen dafür zu ergreifen. Ausreichend Schlaf, Meditation und Ruhe können helfen, der Haut ein angenehmeres Gefühl zu geben. Also: Keep cool und treibe dich selbst nicht in den Geschenke-Wahnsinn, denn im Worst Case gibt es dann ja auch noch Online Shopping 😉

via GIPHY

4. Fresh air don’t care? Doch unbedingt!

Stoßlüften senkt nicht nur das Erkrankungsrisiko, sondern schmeichelt auch unserer Haut! Denn trockene Heizungsluft lässt die Feuchtigkeit unserer oberen Hautschicht verdunsten und sorgt so für gereizte Haut. Lüfte vor allem in der kalten Jahreszeit am besten mehrmals täglich für 5-10 Minuten gut durch und ersetze die “alte” Luft gegen frische. Time for a deeeeeeep breath!

P.S.: Frische Luft steigert ebenso die Konzentration! Ein paar Mal bewusst tief ein- und ausatmen und du fühlst dich gleich viel fitter. 😉

via GIPHY

5. Nicht nur Weihnachtskekse genießen

What we eat is what we get – stimmt! Denn unsere Haut zeigt uns sofort, wenn wir nicht so healthy gegessen haben und uns vielleicht ein paar Weihnachtskekse zu viel gegönnt haben. Deshalb ist es umso wichtiger, darauf zu achten, was wir zu uns nehmen. Vor allem in der kalten Jahreszeit müssen wir Vitamine zu uns zu nehmen, um unser Immunsystem zu stärken. Unser Tipp: Den klassischen Obstsalat mit Zimt verfeinern, um den Vitaminen ein bisschen Christmas Feeling zu geben! 😉

via GIPHY

Somit sind wir und unsere Haut bestens für die kalte Jahreszeit gewappnet! Genießt den Winter, liebe missen! ❄️