Ob im Job oder in der Freizeit: gepflegte Fingernägel sind ein Muss und ein echter Hingucker. Natürlich spielt hier nicht nur die Farbe, sondern auch die Form eine große Rolle. Diese ist vor allem eine Frage des persönlichen Geschmacks, hängt aber auch von der Beschaffenheit deiner Nägel und deinen Fingern ab.

Wir zeigen dir, welche Formen es gibt und wie du schnell die richtige für dich findest.

1. Runde Nägel

Runde Nägel sind perfekt für all diejenigen, die ihre Nägel gerne kurz tragen. Egal ob aus praktischen Gründen, oder weil die Nägel nicht ganz gesund und leicht brüchig sind. Hat man Probleme mit brüchigen Nägeln kann man mit verschiedenen Nagelhärtern und Ölen Abhilfe schaffen und danach auch andere Formen ausprobieren.

2. Eckige Nägel

Eckige Nägel stehen vor allem Frauen mit schlanken Fingern und einem schmalen Nagelbett. Hat man von Natur aus sehr breite Nägel, sollte diese Form aber eher vermieden werden. Die Finger können schnell übermäßig groß wirken. Wichtig ist, dass die vordere Kante senkrecht zu den Seiten der Nägel steht, sonst kann es leicht ungepflegt wirken.

3. Ovale Nägel

Ovale Nägel sind den runden sehr ähnlich. Sie sind ideal für breite Nägel, da die spitz zulaufende Form die Finger als auch den Nagel optisch schlanker wirken lässt. Wichtig ist es, die Seiten etwas gerader zu feilen, sonst sieht es schnell so aus, als hätte man sich nicht zwischen der ovalen und der eckigen Form entscheiden können.

4. Squoval

Sollte man sich wirklich nicht zwischen der ovalen und der eckigen Form entscheiden können, wählt man ein Squoval, ein Mix aus beiden. Dieses Nageldesign ist femininer als die eckige Form, aber doch noch etwas sportlicher als die sinnlich ovale. Wichtig ist auch hier, die Seiten gerader zu feilen und die oberen Ecken abzurunden.

5. Spitze Nägel

Spitze Nägel lassen die Finger schmaler wirken, sind aber eher etwas unpraktisch. Entscheidet man sich für diese Form, sollte man sehr harte und stabile Nägel besitzen, sonst brechen die Spitzen sehr schnell ab. Vorsicht ist auch bei der Nagellänge geboten – zu lang wirkt schnell künstlich.