Nach dem EM-Finale kritisierte Prinz William in einem Tweet die rassistischen Anfeindungen gegenüber britischen Fußballspielern scharf. Jetzt werden allerdings Stimmen laut, die ihn selbst angreifen. Der Prinz würde mit zweierlei Maß messen: Bei Schwägerin Meghan Markle blieben verteidigende Worte nämlich aus.

In einem Interview mit Oprah Winfrey warfen Meghan Markle und Prinz Harry royalen Familienmitgliedern vor einigen Monaten Rassismus vor.

Prinz William wird wegen fehlendem Support für Meghan kritisiert

Nachdem britische Fußballspieler nach dem verlorenen EM-Finale mit rassistischen Anfeindungen konfrontiert waren, konnte sich der Thronerbe nicht mehr zurückhalten. Auf Twitter kritisierte er die Anfeindungen scharf: “Ich bin angeekelt von den rassistischen Beschimpfungen gegen die englischen Spieler nach dem Match gestern Abend. Es ist völlig inakzeptabel, dass die Sportler dieses abscheuliche Verhalten ertragen müssen. Das muss jetzt aufhören und alle Beteiligten sollten zur Rechenschaft gezogen werden.

Ungewohnte harte Worte von dem britischen Thronfolger. Dieser Tweet wird Prinz William jetzt allerdings zum Verhängnis. Ihm wird in den Kommentaren nun nämlich vorgeworfen, wo denn sein Einsatz gewesen sei, als es um seine Schwägerin und seinen Neffen ging. Denn neben vermeintlich rassistischen Aussagen von der Royal Family selbst, wurde auch in den Boulevard-Medien über die Frau von Prinz Harry immer wieder mit rassistischem Unterton berichtet. Deshalb nun der Vorwurf der User, der Prinz gehe mit einer Doppelmoral an das Thema Rassismus und sein Tweet sei heuchlerisch.

Meghan Markle und Prinz Harry warfen den Royals Rassismus vor

In einem Interview mit Oprah Winfrey ließen Meghan und Harry anklingen, dass sie in der Royal Family immer wieder mit rassistischen Äußerungen zu kämpfen hatten. Offenbar habe es während der Schwangerschaft mit Sohn Archie sogar Gespräche darüber gegeben, “wie dunkel seine Haut sein könnte”. Genauer äußerten sich die beiden jedoch nicht dazu, aber es sei offensichtlich gewesen, dass ein braunes Baby ein Problem gewesen wäre. Das einzige Statement des zukünftigen Königspaars war: “Wir sind keine rassistische Familie”. Aus diesem Grund verwundert die außergewöhnlich harte Reaktion des Prinzen auf die Äußerungen gegen die Fußballer nun die Community.