Der Autopilot von Tesla kann bei Ampeln bremsen, weicht bei Nacht Tieren aus und verhindert zudem regelmäßig Unfälle. Nun zeigte sich allerdings, dass die Technologie doch noch nicht komplett ausgereift ist.

Denn der Autopilot bremste bei einem Schild der Fast-Food-Kette Burger King.

Tesla Autopilot glaubt Burger King-Logo ist ein Stopp-Schild

Ein Video eines Tesla-Fahrers zeigt, wie der Autopilot auf einer freien Straße plötzlich beginnt, abzubremsen. Laut Display wurde ein Stopp-Zeichen erkannt. Deswegen scheint immer wieder die Meldung “Stopping For Traffic Control” auf. Doch auf der Straße gab es weit und breit kein Stoppschild. Der Autopilot hatte stattdessen das Schild einer Burger-King-Filiale für ein Stoppschild gehalten.

Das Video wurde bereits im Mai auf YouTube veröffentlicht. Nun hat es auch Burger King entdeckt und daraus eine clevere Marketing-Aktion gebastelt. “Smarte Autos sind smart genug, um für einen Whopper zu bremsen”, heißt es in einem Videoclip. Außerdem ruft die Fast-Food-Kette dazu auf, mit dem eigenen smarten Auto bei Burger King vorbeizufahren und ein Foto davon zu teilen. Als Belohnung bekommt man einen kostenlosen Whopper.

Tesla hat Schwierigkeiten Stopp-Schilder zu erkennen

Ob tatsächlich viele Tesla-Fahrer erleben werden, dass ihr Autopilot automatisch bei einem Burger King stehen bleibt, ist fraglich. Denn so wie es aussieht, handelte es sich bei dem Fehler um einen Einzelfall.