“Es bringt mich fast zum Kotzen”, schimpfte die 18-Jährige auf Twitter. “Ich fühle mich unglaublich beleidigt und ich denke, so geht es vielen.” Sie stört sich am Trailer zu einer Fernsehserie namens “Urban Myths”, die Gerüchte um Prominente aufs Korn nimmt.

Darin geht es auch um eine lange Autofahrt, die der “King of Pop” nach den Anschlägen des 11. September 2001 mit den Schauspielerlegenden Elizabeth Taylor und Marlon Brando unternommen haben soll.

Es mache sie wütend, wie absichtlich beleidigend die Darstellung ihres Vaters und “meiner Patentante Liz” wirke, schrieb Paris Jackson. In dem Trailer wirkt Michael Jackson, gespielt vom britischen Schauspieler Joseph Fiennes (46, “Shakespeare in Love”), wirr und clownesk. Kritik hatte es bereits gegeben, als Joseph Fiennes für die Rolle des Afroamerikaners Jackson ausgewählt wurde. Dass weiße Schauspieler schwarze Menschen spielen, gilt in den USA seit Jahren als rassistischer Fauxpas.