Unfassbar, was einen Rettungsdienst in Australien nach einem Notruf erwartete: Ein auf dem Zaun aufspießter Haikopf. Dabei ist die Hotline des Meeresrettungsdienstes von New South Wales, Australien, eigentlich dazu da, um in Seenot geratene Tiere zu retten. 

Hai getötet und Kopf auf Zaun aufgespießt

Die Marine Rescue veröffentlichte die furchtbaren Fotos auf ihrem Facebook-Account. Wer diese schreckliche Tat begangen haben könnte, sei unklar. Auch, ob es sich um einen sehr schlechten und geschmacklosen Witz oder um eine Drohung handle, kann der Rettungsdienst nicht wirklich ausmachen. An einem nahe gelegenen Bootssteg seien Blutspuren gefunden worden, was darauf schließen lässt, dass der Hai dort getötet und enthauptet worden war. Auf Facebook schreibt der Meeresrettungsdienst: “So geht man NICHT mit einem freiwilligen Notruf-Service um. Meeresrettungsdienst-Teams sind am Samstag zu einem Einsatz gekommen, um dann vor Ort einen Haikopf auf dem Zaun aufgespießt zu finden. Es ist ein Schlag in die Magengrube für unsere überzeugten Freiwilligen, die ihre Zeit opfern, um Meereslebewesen zu retten.”